Site Feedback

Ob die Slawen ein staatsfähiges Volk seyen?

Manche Schriftsteller, vor allem teutsche, haben die Meinung geäußert, die Slawen seyen jedem Staate unfähig und fremd. 

 

Etwas später werde ich hier meine Ansichten bezüglich dieser Meinung schreiben; oder auch jene Stelle aus den Werken solcher Schriftsteller - jetzt wollte ich aber erst Eure Meinungen, Erlauchte Herren, von der Frage hören.

 

Danke für jede Hülfe.  

Share:

Comments

Einige Stellen aus den Werken: 

 

Jakob Grimm schrieb in seinem hervorragenden Werke "Deutsche Rechtsalterthümer", daß das Wort "Winde", "Wende", also "der Slawe" - hatte bei den teutschen Leuten auch die Bedeutung "Tor", "Schwachsinnig" - was beweist, daß teutsche Leut ihre slawischen Nachbarn mit Verachtung betrachteten. In einer andern Stelle schrieb er von den Teutschen als von einer Mauer Europas vor dem Ungestüme der Slawen.

 

Carl Haushofer nannte Rußland in seinem Werke "Weltpolitik von heute" einen Staat zu seyn, so immer fremder Einflüsse bedarf. Er meinte naturlich vor allem den Fall, als das russische und tschudische Volk zu sich die scandinawischen Füsrten rief, und jene die erste gemeinsame Dynastie in Rußland gründeten. 

 

John William Donaldson schrieb in seinem Buche "Varronianus", einer glänzenden Forschung nach Alterthümern der Welt der Antik, daß sich das Pobel bei den Hellenen, und Römern aus den Pelasgen bildete; und die Pelasgen nannte er Verwandte der Slawen zu seyn. Auch, weil jene Pelasger selbst Staats unfähig gewesen seyen, und eines fremden Oberstandes bedürtfich. 

 

Sven Hedin nannte in seiner Reisenbeschreibung "Badgad - Babylon - Ninive" Rußland einen gefährlichen slawischen Nachbarn Schwedens zu seyn. 

 

Der Chronicer Adam von Bremen schrieb von den Slawen als von einem rohen und wilden Volke. 

 

Aus diesen, und aus manchen andern Stellen erhellt sehr deutlich, daß die Teutschen meinen, der Begriff eines Staates sey den Slawen fremd, sie hätten den den Teutschen entnommen, daher seyen ihre Staate immer schwacher als jene der Teutschen. 

 

Wie glaubet Ihr, gelehrte Herren - ist die Meinung gerecht? 

 

ist fortzusetzen. 

Add a comment