Site Feedback

Ein Erlebnis im Wald

Im Folgenden ist der Anfang einer Geschichte. Erzaehlen Sie bitte die Geschichte zu Ende und gehen Sie Ihrer Geschichte einen Titel.


“Wo bin ich?”, fragte ich mich. Es war ein dunkler Nachmittag und alles sah sehr komisch aus. In einem fremden Wald, in dem es so viele grosse Baeume gab, war ich allein. Ich hatte gar keine Ahnung, was passiert war. Ploetzlich hoerte ich ein komisches Geraeusch. Da hielte ich den Atem an. Das Herz schlug schneller. Zu dieser Zeit hatte ich viel Angst. Aber ich guckte mich ja noch um,gar nichts zu finden.
“Es wurde gleich dunkel. Um zu uebernachten musste ich ein Haeuschen suchen.” sagte ich zu mich selbst.
Dann ging ich schnell. Ich legte weite anstrengende Strecken zurueck und ueberquerte viele Fluesse,ging und ging. Aber ich fand nichts heraus. Es war schon dunkel. Und war mir sehr muede und hungrig.
Jetzt konnte ich die Woelfe heulen hoeren. Dann liess sich das Feuer brennen. Auf grund Anstrengung schlief ich gleich ein. Als ich naechsten Morgen wachte, ging die Sonne auf. Dann ging ich weiter los. Auf einmal sah ich eine Alte. Sie ging am Stock. Zu dieser Zeit sah sie mich. Mein Gesicht und meine Keidung waren verschmutzig. Also sah ich so schlimm aus.
“Komm doch mal,mein lieber Kind.” Spaeter gab sie mir ein Brot und eine Flasche Wasser. Als ich dies ass, sagte sie zu mir:“Komm doch mal mit!” Spaeter sah ich ein Haeuschen. Es befand sich im tiefen Wald. Es war sehr schoen. Die schuetterlinge flogen ueberall, die Voegel sungen und die Hunde bellten. Es sah wie der Hmmel aus.
…………
“Wach auf”“Es ist schon 8 Uhr. ” ruft meine Mama. Ach,das war ein Traum. Ich schaue auf die Uhr nach. “Was,um 8 Uhr.” Ich will mich verspaeten.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    No corrections have been written yet. Please write a correction!

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More