Site Feedback

Smalltalk (mein zveiten Versuch Deutsch zu schreiben)

- Hallo! Wie geht es?
- Hallo, Anne! Ich bin gut. Wie geht es dir?
- Ich auch bin gut. Wohin gehst du?
- Ich gehe in der Akademie. Ich habe einen Vortrag auf neun.
- Was vortrag?
- Vortrag über die Kunstgeschichte.
- Gut. Rufen sie mich heute abend. Ich muss dir etwas sagen.
- Ich werde dir rufen nach 18 Stunden.
- Perfekt. Wir reden später.
- Bis dann!
- Tschüs!
- Freilos!

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Smalltalk (Nicht falsch, aber besser: „Small Talk“) (Mein zweiter Versuch, (Komma) Deutsch zu schreiben)

     

    - Hallo! Wie geht es? (Das sagt/schreibt man niemals so, denn hier fehlt der Hinweis auf eine Person. Man sagt/schreibt: Wie geht es dir/Ihnen/ihnen/euch/ihm/Frau Tzenova?) 

    - Hallo, Anne! Es geht mir gut. Wie geht es dir? (Perfekt! Sie lernen sehr schnell!)

    - Es geht mir auch gut. Wohin gehst du?

    - Ich gehe in die Akademie. Ich habe einen Vortrag um neun. (Sie haben recht, man braucht hier das Wort „Uhr“ nicht zu schreiben. Wenn man einen Vortrag „hat“ bedeutet es allerdings, dass man diesen Vortrag selber hält. Ich weiß nicht, ob Sie das gemeint haben.)
    - Was für ein Vortrag?
    - Ein Vortrag über die Kunstgeschichte. („Kunstgeschichte“ ist ein so allgemeiner Begriff, dass man dafür keinen bestimmten Artikel braucht.)
    - Gut. Rufen sie mich heute abend. (Warum siezt Anne plötzlich ihren Gesprächspartner/ihre Gesprächspartnerin?) Ruf/Rufe mich heute Abend an (Verb: „anrufen"). Ich muss dir etwas sagen.
    - Ich werde dich nach 18 Uhr anrufen. (Annes Gesprächspartner/Gesprächspartnerin benutzt hier das Futur. Anne benutzt im nächsten Satz das Präsens. In der Umgangssprache benutzen die meisten Deutschen auch für Handlungen in der Zukunft immer das Präsens. Deutschlernende freuen sich immer, wenn man ihnen das sagt, weil es dann für sie leichter ist, Deutsch zu sprechen.)
    - Perfekt. Wir reden später.
    - Bis dann!
    - Tschüs! (Korrekt.)
    - Freilos! (Das bedeutet „Чао“ auf Bulgarisch, was meinen Sie damit?)

    Smalltalk (Das ist mein zweiter Versuch Deutsch zu schreiben)

    - Hallo! Wie geht's? ("Wie geht es" often abbreviated to "wie geht's?" when speaking) 
    - Hallo, Anne! Es geht mir gut (Mir geht es gut/Mir geht's gut). Wie geht es dir? (Und dir?)
    - Es geht mir auch gut. (Mir geht es auch gut) Wohin gehst du?
    - Ich gehe zur Akademie. Ich besuche einen Vortrag um neun Uhr.
    - Worüber? 
    - (Ein Vortrag) über die Kunstgeschichte.
    - Gut. Rufen Sie mich heute Abend an. (Rufst du mich...) Ich muss dir etwas sagen.
    - Ich werde dich nach 18 Uhr anrufen. (Ich rufe dich nach 18 Uhr an.)
    - Perfekt. Wir reden später.
    - Bis dann!
    - Tschüss!
    - Freilos!

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More