Site Feedback

die Zeitfresser

Vorgestern habe ich euch darüber gejammert, dass ich unter dem Zeitmangel ständig leide. Heute anscheinend durch die Vorseheung habe ich den ganzen Tag kein Internet und plötzlich so viel Freizeit bekommen, wie nie zur letzten Zeit hatte! Es war so ungewohnt! Und es hat sich herausgestellt, dass ich ohne Internet überhaupt nicht leben kann. So eine traurige Entdeckung! Leider bin ich Netzsüchtig, meine lieben Freunde. Die Gefühle, die ich empfunden habe, sind schwer zu beschreiben. Es scheint mir, dass sowas Ähnliches die Drogensüchtiegen ausstehen sollten, wenn die ein Entzugssyndrom haben. Ich habe versucht mit Hilfe des Handys online zu kommen, war es aber ziemlich umständlich, dabei haben mir meine Augen ganz schnell weh getan und ich habe diese Tätigkeit aufgegeben. Anstatt dem sinnlosen Internetsurfing habe ich ein bisschen aufgeräumt, Englisch wiederholt, deutsche Bücher gelesen und diesen Text geschrieben. Wenn ich den Internetzugang hätte, würde ich gar nicht davon gemacht! Ich habe es immer gewußt, heute habe ich aber ganz deutlich verstanden, dass die solchen allgemein geliebten Ressourcen wie Facebook, Vkontakte und LiveJournal uns zu viel wertvoller Zeit wegnehmen. Ich verspreche mir in der Zukunft nicht so viel Aufmerksamkeit diesen Zeitfressern zu widmen.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Die Zeitfresser

    Vorgestern habe ich euch darüber gejammert, dass ich ständig unter dem Zeitmangel ständig leide. Heute - anscheinend durch die Vorseheung - habe hatte ich den ganzen Tag kein Internet und daher plötzlich so viel Freizeit bekommen, wie nie zur letzten Zeit hatte schon lange nicht mehr! Es war so ungewohnt! Und es hat sich herausgestellt, dass ich ohne Internet überhaupt nicht leben kann. So eine traurige Entdeckung! Leider bin ich netzsüchtig, meine lieben Freunde. Die Gefühle, die ich empfunden habe, sind schwer zu beschreiben. Es scheint mir, dass so etwas Ähnliches die Drogensüchtiegen ausstehen sollten müssen, wenn die sie ein Entzugssyndrom haben einen Enzug machen. Ich habe versucht mit Hilfe des Handys online zu kommen, war es was aber ziemlich umständlich war. Dabei haben mir meine Augen ganz schnell weh getan und ich habe diese Tätigkeit aufgegeben. Anstatt dem sinnlosen Internetsurfing habe ich ein bisschen aufgeräumt, Englisch wiederholt, deutsche Bücher gelesen und diesen Text geschrieben. Wenn ich den Internetzugang gehabt hätte, hätte würde ich gar nichts davon gemacht! Ich habe es immer gewusst*! Heute habe ich aber ganz deutlich verstanden, dass die solchen allgemein allseits beliebten Ressourcen wie Facebook, Vkontakte und LiveJournal uns zu viel wertvoller Zeit wegnehmen. Ich verspreche mir** diesen Zeitfressern in der Zukunft nicht mehr so viel Aufmerksamkeit diesen Zeitfressern zu widmen.

     

    *"gewußt" war in der alten Rechtschreibung richtig. Seit der letzten Rechtschreibreform schreibt man gewusst mit Doppel-s.

    **Alternativen: Ich nehme mir vor - oder - Ich schwöre mir

    die Zeitfresser

    Vorgestern habe ich darüber gejammert,(oder "euch vorgejammert")

    dass ich ständig unter dem Zeitmangel ständig leide.

     

    - Heute anscheinend durch die Vorseheung habe ich den ganzen Tag kein Internet und plötzlich so viel Freizeit bekommen, wie nie zur letzten Zeit hatte!

    [du solltest die ganze Aussage eher so aufbauen:] "Es war wohl Schicksal, dass ich heute den ganzen Tag kein Internet hatte. Deshalb hatte ich soviel Freizeit wie schon lange nicht mehr."

    ...

    -... Leider bin ich Netzsüchtig Internetsüchtig...

    - Es scheint mir, dass sowas Ähnliches die Drogensüchtiegen ausstehen sollten, wenn die ein Entzugssyndrom haben.

    Ich glaube, dass Drogensüchtige sowas Ähnliches durchstehen müssen, wenn sie ein Entzugssyndrom haben (oder besser: ...auf Entzug sind)

     

    -Ich habe versucht mit Hilfe des Handys mit dem Handy online zu kommen gehen,(oder: ... ins Internet zu kommen)

    - war es es war aber ziemlich umständlich, dabei haben mir meine Augen ganz schnell weh getan und ich habe diese Tätigkeit es aufgegeben.

    ...

    -Wenn ich den Internetzugang hätte, würde ich gar nicht davon gemacht!

    Wenn ich Zugang zum Internet gahabt hätte, hätte ich nichts davon gemacht.

     

    -Ich habe es immer gewußt, heute habe ich aber ganz deutlich verstanden, dass die solchen  allgemein geliebten solche beliebten Ressourcen wie Facebook, Vkontakte und LiveJournal uns zu viel wertvoller Zeit wegnehmen.

    -Ich verspreche mir in der Zukunft nicht so viel Aufmerksamkeit diesen Zeitfressern zu widmen.

    Ich habe mir vorgenommen, diesen Zeitfressern in der Zukunft nicht mehr so viel Aufmerksamkeit zu widmen.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More