Site Feedback

Kinderträume

Auf einer wichtigen Versammlung hört ein großer Chef mit halbem Ohr den eiligen Bericht seines Mitarbeiters hin und zeichnet etwas in seinem Notizblock. Er wird von Plänen und Angaben berichtet aber unter seinem Bleistift auf Papier erscheinen das Meer und die Möwen, eine schnelle Jacht auf den Wellen und ein Segel im Abendsonnenschein.
Wir, Gewachsene benehmen sich, wie es sich gehört, erziehen Kinder und zahlen einen Kredit ab, führen einen Quartalplan aus und sorgen für unsere Eltern. Wir machen fast alles, um glücklich zu sein. Trotzdem gelingt es uns nicht, den entschlüpfenden Zustand eines ungestörten Glückes zu ergreifen, als wir von unserer zukünftigen Lebensveranstaltung in der Kindheit träumten. Wir haben vieles erreichten, ohne sich zu erlauben, unseren Kindertraum zu verwirklichen.
Wir sind Erwachsene, deshalb wissen wir, dass die Milch grün nicht sein kann. Wir wissen, dass es keine Geschäfte gibt, wo man nur Süßigkeiten verkauft. Dass es sich nicht gehört, den Rahmen zu sprengen. Dass es sich nicht löhnt, sich auszuzeichnen. Dass Experimente zu teuer kosten. Aber die Glücklichsten von uns haben nicht nur ihren Kindertraum erhalten, sondern zu ihrem Lebenswerk gemacht. Sie haben zweimal gewonnen: die Welt mit einem neuen Erzeugnis verwundert und dabei haben sie nicht gearbeitet, statt der Arbeit haben sie ihren Traum in Erfüllung gebracht. Die merkwürdigsten Sachen sind nur dank dem Kindertraum erschienen.
Wir alle sind aus der Kindheit und jeder von uns hat einen Traumwunsch. Einen Konditor zu werden, sein eigenes Restaurant zu eröffnen, Brautkleider zu nähen, Tiere zu retten, auf der Bühne zu tanzen oder Musikstücke zu schreiben. Diese Gedanken sind immer mit uns, sie warten lange, werden grösser und ausführlicher. Jeder von uns wird einmal das machen, wovon er träumte! Vielleicht ist es besser, das früher zu machen, gerade jetzt? Mag sein, dass ein ausgezeichneter Lehrer statt eines gewöhnlichen Buchhalters aufkommt. Oder ein Fahrer wird zu einem begabten Maler. Erst dann fühlen wir Zufriedenheit, als ob wir nach Hause zurückkehrten.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

     

    Kinderträume

    Auf einer wichtigen Versammlung hört ein großer Chef mit halbem Ohr dem eiligen Bericht seines Mitarbeiters hin zu und zeichnet etwas in seinemn Notizblock. Es (/Ihm) wird von Plänen und Angaben berichtet, aber unter seinem Bleistift erscheinent auf dem Papier ein Meer und die Möwen, eine schnelle Jacht auf den Wellen und ein Segel im Abendsonnenschein.
    Wir, die Erwachsenen benehmen sich (oder: Wir Erwachsenen benehmen uns), wie es sich gehört, erziehen Kinder und zahlen einen Kredit ab, führen einen Quartalplan aus und sorgen für unsere Eltern. Wir machen fast alles, um glücklich zu sein. Trotzdem gelang es uns nicht, den entschlüpfenden Zustand eines ungestörten Glückes zu ergreifen, wenn wir von unserer zukünftigen Lebensveranstaltung in der Kindheit träumten. Wir haben vieles erreichten (/errichtet), ohne uns zu erlauben, unseren Kindheitstraum zu verwirklichen.
    Wir sind Erwachsene, deshalb wissen wir, dass die Milch nicht grün nicht sein kann. Wir wissen, dass es keine Geschäfte gibt, wo man nur Süßigkeiten verkauft. Dass es sich nicht gehört, den Rahmen zu sprengen. Dass es sich nicht lohnt, sich auszuzeichnen. (What do you mean by that?) 

    Dass Experimente zu teuer sind /zu viel kosten. Aber die Glücklichsten von uns haben nicht nur ihren Kindertraum erhalten, sondern ihn zu ihrem Lebenswerk gemacht. Sie haben zweimal gewonnen: die Welt mit einem neuen Erzeugnis verwundert und dabei haben sie nicht gearbeitet, statt der Arbeit haben sie ihren Traum in Erfüllung gebracht. Die merkwürdigsten Sachen sind nur dank des Kindertraums erschienen.
    Wir alle haben eine Kindheit und jeder von uns hat einen Wunschtraum. Einen Konditor zu werden, sein eigenes Restaurant zu eröffnen, Brautkleider zu nähen, Tiere zu retten, auf der Bühne zu tanzen oder Musikstücke zu schreiben. Diese Gedanken sind immer mit uns, sie warten lange, werden grösser und ausführlicher. Jeder von uns wird einmal das machen, wovon er träumte! Vielleicht ist es besser, das früher zu machen, gerade jetzt? Mag sein, dass ein ausgezeichneter Lehrer anstatt eines gewöhnlichen Buchhalters dabei entsteht. Oder ein Fahrer wird zu einem begabten Maler. Erst dann fühlen wir Zufriedenheit, als ob wir nach Hause zurückkehr(t)en.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More