Site Feedback

Wahnsinn

Letzter Zeit ist es sehr heiß draußen. Besonders störend ist es, wenn ich nach Hause von meiner Uni fahre. Erst steige ich in die U-Bahn ein und wie ich es schon einmal gesagt habe, ist die U-Bahn jetzt nur mit einer Freisauna vergleichbar. Darin verschwind jeder Sinn und jeder vernünftige Gedanke. Der Luft ist kaum atembar. Einige Leute werden deswegen ohnmächtig. Ich lese ein Buch, das ist die einzige Weise für mich, dem Schlechten zu entgehen.
Nach der U-Bahn muss ich unter der segnenden Sonne noch einen ganzan Weg machen. Ich kann eigentlich einen Bus oder eine Straßenbahn benutzen, das ist mir aber nicht recht. Ich gehe und höre Musik, atme tief ein, als ob ich die Energie dieser Musik einzuatmen wollte. Das habe ich früher nicht gemacht, und die Hitze hat mich immer gequält. Jetzt kommt es mir leichter vor.
Wegen des Ein- und Ausatmens entsteht eine seltsame Lange der Entfernung vom Alltagsleben. Der Kopf füllt sich mit großartigen schöpferischen Ideen, die in so einem Moment scheinen sehr leicht für Verwirklichung. Danach ist es ein bisschen schwierig zu irdischen Anliegen zurückzukehren.
Man weiß nicht, was auszuwählen. Solchen wunderschönen wahnsinnigen Erscheinungen zu folgen oder sich an der Wirklichkeit festzuhalten.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Wahnsinn

    In letzter Zeit ist es sehr heiß draußen. Besonders störend ist es, wenn ich nach Hause von meiner Uni nach Hause fahre. Erst steige ich in die U-Bahn ein, und wie ich es schon einmal gesagt habe, ist die U-Bahn jetzt (nur) mit einer Freisauna vergleichbar. Darin verschwindet jeder Sinn und jeder vernünftige Gedanke. Die Luft ist kaum atembar. Einige Leute werden deswegen ohnmächtig. Ich lese ein Buch, das ist die einzige Weise für mich, dem Schlechten zu entgehen.
    Nach der U-Bahn muss ich unter der segnenden =(sengenden?) Sonne noch einen weiten Weg machen. Ich kann eigentlich einen Bus oder eine Straßenbahn benutzen, das ist mir aber nicht recht. Ich gehe und höre Musik, atme tief ein, als ob ich die Energie dieser Musik einatmen wollte. Das habe ich früher nicht gemacht, und die Hitze hat mich immer gequält. Jetzt kommt es mir leichter vor.
    Wegen des Ein- und Ausatmens entsteht eine seltsame (Länge der) Entfernung vom Alltagsleben. Der Kopf füllt sich mit großartigen schöpferischen Ideen, die in so einem Moment scheinen sehr leicht für Verwirklichung zu verwirklichen scheinen. Danach ist es ein bisschen schwierig zu irdischen Anliegen zurückzukehren.
    Man weiß nicht, was man auswählen soll. Solchen wunderschönen, wahnsinnigen Erscheinungen zu folgen oder sich an der Wirklichkeit festzuhalten.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More