Site Feedback

Der Sammler

Der Sammler - John Fowles

Das letzte Buch das ich gelesen habe heißt "Der Sammler" und sein Urheber ist der Amerikanischer John Fowles. Es ist kein große Buch, mit fast etwas 300 Seiten. Jedoch, das Thema war entsetzlich, also brauchte ich viel Zeit um es zu lesen.

Die Hauptgestalt ist ein Mann, Frederick, der Schmetterlinge sammeln genießt. Seine Bewunderung für ein Mädchen, Miranda, ist zur Besessenheit geworden. Miranda ist eine atemberaubende Kunst Studentin und obwohl Frederick nie mit sie gespracht hatte, denkt er dass er liebt sie.

Nachdem Frederick viel Geld gewonnen hatte, macht er sich Fantasie um eine Lebe mit Miranda gründen zu können. Trotzdem erkennt er dass alles nur Wahnsinn ist weil Miranda ihn nie lieben könnte. Mithin, denkt er dass die einzige Lösung ist Miranda zu entführen. Er einkauft ein isolierte Haus in der Bäume und vorbereitet den Keller für die Ankunft Mirandas.

Sein Entwurf ist in Aktion gesetzt und schließlich hat er das Mädchen seiner Träume. Die Tätigkeiten Mirandas sind meistens wiedersprüchlich: ein Tag ablehnt sie alle Nährung, die andere Tag willt sie teuere Malutensilien. Tag um Tag erkennt sie dass Miranda liebt ihn nicht. Obwohl hatte er Miranda versprucht dass in ein Monat werde sie frei, alle Zusagen sind Lüge.

Die zweite Teile stellt die Ideen Mirandas dar durch sein Quäl. Sie kämpft mit allen Fähigkeiten von diesem Albtraum zu flüchten. Sie behauptet täglich dass sie liebt Frederick nicht, aber sie suche sein Freundschaft weil sie die Einsamkeit nicht mehr ertragen kann.

Die Ende ist grauenhaft; Fowles schildert eine Welt die brutal, gewalttätig ist. Das Weltall des Sammler ist kein Märchen, sondern die übliche Realität.

Share:

 

1 comment

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Der Sammler

    Der Sammler - John Fowles

    Das letzte Buch das ich gelesen habe heißt "Der Sammler" und sein Urheber ist der Amerikanischer John Fowles. Es ist kein großeS Buch, mit fast etwas 300 Seiten. Jedoch, das Thema war entsetzlich, also brauchte ich viel Zeit um es zu lesen.

     

    Anders als im Englischen haben wir viele Gentilizien, die nicht mit dem Adjektiv übereinstimmen:

    England - der Engländer - Englisch (Sprache)

    kein führt am Adjektiv zur selben Veränderung wie ein unbestimmter Artikel

    Der große Mann - ein großer Mann - kein großer Mann

    Die Hauptgestalt/Hauptfigurfigur/Protagonist ist ein Mann, Frederick, der es genießt, Schmetterlinge zu sammeln genießt. Seine Bewunderung für ein Mädchen, Miranda, ist zur Besessenheit geworden. Miranda ist eine atemberaubende Kunststudentin und obwohl Frederick nie mit sie ihr gesprochen hatte, denkt er dass er sie liebt sie.

    Vorsicht mit der Zeit, wenn du Vorzeitigkeit ausdrückst. V

    ist --> hat (das ist die moderne, deutsche Variante, da wir im mündlichen Deutsch nur diese Zeiten verwenden)

    war --> hatte (das ist Schriftdeutsch)

    Im Folgenden unterstreiche ich jene Zeiten.


    Nachdem Frederick viel Geld gewonnen hatte, macht er sich Fantasie Gedanken, um eine Leben mit Miranda gründen zu können. (eigentlich: eine Familie gründen, ein Leben führen) Trotzdem erkennt er, dass alles nur Wahnsinn ist weil Miranda ihn nie lieben könn(t)e. Mithin denkt er, dass die einzige Lösung ist, Miranda zu entführen. Er einkauft ein isoliertes Haus in den Wäldern und vorbereitet den Keller für die Ankunft Mirandas vor.  (Deutsche entführen Vorsilben und stellen sie gerne hinter das Objekt: einkaufen - ich kaufe ein - ich kaufe heute ein - ich kaufte gestern Schinken und Wurst ein

    Sein Entwurf ist in Aktion umgesetzt und schließlich hat er das Mädchen seiner Träume. Die Tätigkeiten Mirandas sind meistens wiedersprüchlich: an einem Tag ablehnt sie alle Nährung ab, an einem anderem (Tag) willt sie teuere Malutensilien. Tag um Tag erkennt er, dass Miranda liebt ihn nicht liebt. Obwohl er er Miranda versprochen hatte, dass sie in ein Monat werde sie frei sein würde, sind alle Zusagen sind Lüge.

     

    Der deutsche Satzbau ändert sich je nach Satztypus: in Sätzen, die mit "dass" beginnen, wandert das Vollverb ans Ende des Satzteils. Dies gilt für alle Nebensätze (siehe obwohl).

    Die zweite Teile stellt die Ideen Mirandas durch sein Quälerei/Folter (?) dar . Sie kämpft mit allen Fähigkeiten, (um) aus diesem Albtraum zu flüchten. Sie behauptet täglich, dass sie Frederick nicht liebt, aber sie sucht sein Freundschaft weil sie die Einsamkeit nicht mehr ertragen kann.

    Die Ende ist grauenhaft; Fowles schildert eine Welt die brutal, gewalttätig ist. Das Weltall des SammlerS ist kein Märchen, sondern die übliche Realität.

     

    üblich - gewöhnlich (hoffentlich nicht!)

    üble (von übel) - schlecht, verwerflich, grausig

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More