Site Feedback

Mein erstes Mal in Ukraine - die zweite Teil

 

Am Anfang musste ich mein Hostel finden. Obwohl ich einige Probleme hätte, habe ich die Gebäude aus meinem Foto gesehen. Ich muss zugeben, dass die alte Stadt auf mich einen guten Eindruck machte. Dort gibt es viele reizvoll Denkmale und verändert nicht seit den Jahrhunderten. Andererseits ist auch ein kleiner Nachteil, weil bei diese schöne Gebäuden viele Buden sich befinden. Dennoch war ich fröhlich, weil der bester Tag im ganzen Kalender gewählt habe. Viele Ukrainer haben die Nationalkleidungen angezogen und die Flaggen geschwungen. Es lohnte sich, vielfältige ukrainische Speisen essen zu versuchen. Deswegen habe ich Unannehmlichkeiten vergessen. Nach den viele interessanten Sehenswürdigkeiten gesehen hätte, bin ich zum Friedhof gegangen. Es war nicht der normale Friedhof. In dieser Lage sind meine Ahnen begrabt, für die polnische Freiheit zu kämpfen. Es war ein symbolisches Erleben. Zusammenfassend scheint es mir, dass die alle Vorurteile über die Ukraine ein bisschen übertreibend sind, weil dieser Land viele interessantes vorzuweisen hat. Man soll eine gute Vorbereitung machen, fahren wir ins Blaue!

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    No corrections have been written yet. Please write a correction!

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More