Site Feedback

Grafik

Nach einer Statistik hat die Jugendkriminalität von 1990 bis 2006 stark zu/abgenommen.
Die Kurve zeigt, dass der Unterschied in der Zeit von 1990 bis 1995 kaum zu unterscheiden war.
Der Trend entwickelte sich dann beachtlich, deutlich, sichtlich nach oben.

Mithilfe der Grafik können die Werte folgendermaßen interpretiert werden. Mit 26.3 Prozent begehen die Altersgruppe von 14 bis 18 am meisten Sachbeschädigungen und einfache Diebstähle. In den folgenden Plätzen kommen unter anderem Körperverletzungen (26.3%) und Vermögens- und Fälschungsdelikte (18.2%). Mit 2.3 Prozent sind die Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge am schwächsten vertreten.
Bei den 18:21-jährigen Jugendlichen sind die Vermögens- und Fälschungsdelikte mit 24.8 Prozent an der Spitze, während die Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge am Ende mit 2.1 Prozent liegen.
Der Wert der Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge bei den 21-älteren Personen ist mit 34.9 Prozent besonders hoch.

Die Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge sind bei allen Gruppen die niedrigsten. Drogenvergehen ist bei der 18:21-Gruppe mit 14% Prozent besonders stark, wogegen bei den anderen Gruppen schwächer ist.

Nach dem Jugendstrafrecht gilt als Jugendliche derjenige, der zwischen 14 und 18 Jahre alt ist. Die Strafen des Rechtes richten sich nach dem Grad der Straftaten (leicht, gravierend und schwer). Das Jugendgericht ist für solche Straftaten zuständig.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

     

    Grafik

    Nach einer Statistik hat die Jugendkriminalität von 1990 bis 2006 stark zu/abgenommen.

    Die Kurve zeigt, dass der Unterschied in der Zeit von 1990 bis 1995 kaum festzustellen zu unterscheiden war.

    Der Trend entwickelte sich dann beachtlich, deutlich, /sichtlich nach oben.

    Mithilfe der Grafik können die Werte folgendermaßen interpretiert werden. Mit 26,3 Prozent (/ %) begehen begeht die Altersgruppe von 14 bis 18 am meisten Sachbeschädigungen und einfache Diebstähle. In Auf den folgenden Plätzen kommen unter anderem Körperverletzungen (26,3_%) und Vermögens- und Fälschungsdelikte (18,2_%). Mit 2,3 Prozent sind die Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge am schwächsten vertreten.

    Bei den 18_-_(/bis) 21-jährigen Jugendlichen sind die Vermögens- und Fälschungsdelikte mit 24,8 Prozent an der Spitze, während die Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge am Ende mit 2,1 Prozent am Ende liegen.

    Der Wert der Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge bei den über 21-jährigen älteren Personen ist mit 34,9 Prozent besonders hoch.

    Die Delikte der Freiheitsberaubung, Morde und Totschläge sind bei allen Gruppen die niedrigsten. Drogenvergehen sind ist bei der 18_-_21-Gruppe mit 14_% Prozent besonders stark, wogegen sie  bei den anderen Gruppen schwächer ist sind.

    Nach dem Jugendstrafrecht gilt als Jugendlicher (/als jugendlich) derjenige, der zwischen 14 und 18 Jahre alt ist. Die Strafen des Rechtes richten sich nach dem Grad der Straftaten (leicht, gravierend und schwer). Das Jugendgericht ist für solche Straftaten zuständig.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More