Site Feedback

Die Turnhalle

 

Am Samstag war ich bei einem Fitnessstudio. Ich war schon einmal früher da, und es hat mir damals da nicht so gut gefallen. Aber als mein Freund mich eingeladen hat, hatte ich Lust, es nochmals zu probieren.

Erst gingen wir zu einer Turnhalle. Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben in einer Turnhalle geübt. Ich dachte immer, es sei zu anstrengend, es ist nicht was für ein Mädchen.

Das ist nicht Wahr! Es hat sich herausgestellt, man kann in der Turnhalle viel Spass haben. Es ist nicht unbedingt, sich die ganze Zeit zu üben. Ich machte oft Pausen und unterhaltete mich mit meinem Freund.

Danach gingen wir zu dem Schwimmbad. Ehrlich gesagt, gab es viel zu viel Leute da. Und es gab auch viele Kinder. Ich mag Kinder sehr gut, aber die sind manchmal einfach zu laut, und bewegen zu viel.

Nach Halb Stunde fühlte ich mich schon ziemlich kalt. Ich habe es meinem Freund vorgeschlagen, dass wir ins Sauna gehen, aber er wollte noch ein wenig schwimmen. Er erwiderte, ich fühle mich kalt, weil ich zu wenig esse.
Ich hatte nichts zu widersagen: es stimmt, ich esse nicht viel. Deshalb waren wir im Pool geblieben. Ich habe mich einfach dazu entschieden, mehr intensiv zu schwimmen. Das hat mir gut geholfen!

Danach gingen wir zu der Sauna. Das hat mir am besten gefallen! Ich mag Sauna, ich mag es, wenn er sehr heiss ist. Ich bin mir nicht so sicher, das Sauna wirklich gut für Gesundheit ist, aber ich fühle mich wohl in der Sauna.

Nach dem Fitnessstudio gingen wir ins Cafe. Ich wollte nichts essen, es war schon ziemlich spät, und auch, ich mag das Essen in desserem Cafe gar nicht. Ich trank einfach eine Tasse grünes Thee mit Melissa. Das hat sehr gut geschmekt!

Am Morgen hatte ich fast kein Muskulschmerzen! Ich war ein bisschen enttäuscht. Ich dachte mal, vielleicht war ich nicht fleissig genug. Ich soll mir nächstes Mal mehr Anstrengungen machen.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

     

    Die Turnhalle

    Am Samstag war ich bei (/in) einem Fitnessstudio. Ich war schon einmal früher da, und es hat mir damals da nicht so gut gefallen. Aber als mein Freund mich eingeladen hat, hatte ich Lust, es nochmals zu probieren.

    Erst gingen wir zu einer Turnhalle. Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben in einer Turnhalle geübt. Ich dachte immer, es sei zu anstrengend, es ist (/sei) nichts was für (ein) Mädchen.

    Das ist nicht wahr! Es hat sich herausgestellt, man kann in der Turnhalle viel Spass haben. Es ist nicht unbedingt (/es geht nicht unbedingt darum), sich die ganze Zeit zu üben. Ich machte oft Pausen und unterhaltete unterhielt mich mit meinem Freund.

    Danach gingen wir zum (/ins) dem Schwimmbad. Ehrlich gesagt, gab es viel zu viel(e) Leute da. Und es gab auch viele Kinder. Ich mag Kinder sehr gut, aber sie sind manchmal einfach zu laut, und bewegen sich zu viel.

    Nach einer halben Stunde fühlte ich mich schon ziemlich kalt. Ich habe es meinem Freund vorgeschlagen, dass wir ins die Sauna gehen, aber er wollte noch ein wenig schwimmen. Er erwiderte, ich fühle mich kalt, weil ich zu wenig esse.

    Ich hatte nichts zu widersagen widersprechen: es stimmt, ich esse nicht viel. Deshalb waren wir im Pool geblieben. Ich habe mich einfach dazu entschieden, mehr intensiver zu schwimmen. Das hat mir gut geholfen!

    Danach gingen wir zur der Sauna. Das hat mir am besten gefallen! Ich mag Sauna, ich mag es, wenn er sehr heiß ist. Ich bin mir nicht so sicher, das die Sauna wirklich gut für die Gesundheit ist, aber ich fühle mich wohl in der Sauna.

    Nach dem Fitnessstudio gingen wir ins Cafe. Ich wollte nichts essen, es war schon ziemlich spät, und auch, ich mag auch das Essen in diesem desserem Cafe gar nicht. Ich trank einfach eine Tasse grünen Thee mit Melisse. Das hat sehr gut geschmeckt!

    Am Morgen hatte ich fast keine Muskelschmerzen! Ich war ein bisschen enttäuscht. Ich dachte mal, vielleicht war ich nicht fleissig genug. Ich sollte mich nächstes Mal mehr anstrengen Anstrengungen machen.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More