Site Feedback

meine Beobachtung der Nature (Teil I. Ein neuer Tag beginnt)

Das Gold tanzt auf den Kronen der Bäume. Der morgendliche Wind beginnt seinen Flug die Flügel ausbreitend. Um diese Zeit besuchen die freundlichsten und hellsten Träume den Leute.
Nachtigallenschläge sind verstummt. Die Blumenwiesen werden warm in den Armen des Lichts.
Ein nächtliches Dunkel verließ diese Welt, durch die Hügel und die Täler wie eine Schlange hinunterkriechend. Eine Frische des Blaus kommt zum Vorschein in der Palette des Himmels.
So beginnt ein neuer Tag.

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Meine Beobachtung der Nature (Teil I. Ein neuer Tag beginnt)

    Das Gold tanzt auf den Kronen der Bäume. Der morgendliche Wind beginnt seinen Flug, die Flügel ausbreitend. Um diese Zeit besuchen die freundlichsten und hellsten Träume den die Leute.
    Die Nachtigallenschläge sind verstummt. Die Blumenwiesen werden warm in den Armen des Lichts.
    Ein Das nächtliches Dunkel verließ diese Welt, durch die Hügel und die Täler wie eine Schlange hinunterkriechend. Eine Die Frische des Blaus kommt zum Vorschein in der Palette des Himmels.
    So beginnt ein neuer Tag.

    [Sehr schön. :-) Man kann Partizipien benutzen, um Sätze aneinanderzureihen, vor allem in der Poesie; aber zu viel davon klingt künstlich. Eine natürlichere Version:]

    Das Gold tanzt auf den Baumwipfeln. Der Morgenwind breitet seine Flügel aus und beginnt seinen Flug. Die Träume, die jetzt die Menschen besuchen, sind freundlich und hell.

    Der Schlag der Nachtigall ist verstummt. Die Blumenwiesen erwärmen sich in den Armen des Lichts.

    Das nächtliche Dunkel hat die Welt verlassen und ist die Hügel und Täler wie eine Schlange hinuntergekrochen. In der Himmelspalette erscheint ein frisches Blau.

    So beginnt ein neuer Tag.

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More