Site Feedback

Das Licht ausmachen und die Tür zumachen...

Also, Deutsch ist nicht so schwer, besonders wenn man schon Schwedisch sprechen kann. Die Wörte sind ganz ähnlich. Die Probleme fangen mit den Präpositionen und den trennbaren Verben an.

Unlängst habe ich das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" gelesen. Der Verfasser benutzt oft ähnliche wie diese Worte : herauszufinden, hinzunehmen, mitbekommen und so weiter. Bisher habe ich keine Logik gesehen, warum z.B. bekommen "get" und mitbekommen "realize" bedeuten. Dasselbe geht mit den machen-verben oben. Ich hoffe, dass ich in der Zukunft diese rote Linie sehen werde.

Als das Lied geht: "Wenn Worte meine Sprache wären...".

Share:

 

0 comments

    Please enter between 0 and 2000 characters.

     

    Corrections

    Das Licht ausmachen und die Tür zumachen...

    Also, Deutsch ist nicht so schwer, besonders, wenn man schon Schwedisch sprechen kann. Die Wörter sind ganz ähnlich. Die Probleme fangen mit den Präpositionen [wie in jeder Sprache] und den trennbaren Verben [reine Lernsache. Bei englischen Worten (z.B. "to put up with s.th.") ergibt sich die Bedeutung auch nicht von selbst.] an.

    Unlängst [literarisch. /Vor einiger Zeit] habe ich das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" gelesen. Der Verfasser benutzt oft ähnliche wie diese Worte wie diese: herauszufinden [/herausfinden], hinzunehmen [etwas hinnehmen = to put up with s.th. (mit zu: um etwas hinzunehmen), etwas hinzunehmen = to add s.th. (mit zu:  um etwas hinzuzunehmen). Bei trennbaren Verben wird die Infinitivmarkierung "zu" zwischen die beiden Teile geschoben.], mitbekommen und so weiter. Bisher habe ich keine Logik dabei gesehen, warum z.B. bekommen "get" und mitbekommen "realize" bedeuten [kommen = Bewegung auf den Sprecher zu. be-kommen = das Resultat der Bewegung ist, dass der Sprecher im Besitz des Objekts ist. mit = in Begleitung, zusammen: "etwas mitnehmen", "jemandem etwas mitgeben". "etwas mitbekommen" (Ursprungsbedeutung) = etwas von jemandem erhalten, dass man bei sich tragen kann: "Ich habe von meiner Frau ein Proviantpaket für die Reise mitbekommen." Im übetragenen Sinn: eine Information oder Handlung mitbekommen = to be aware of s.th., to realize s.th. If my German explanations are too difficult, please ask]. Dasselbe geht mit den machen-verben gilt für die Verb mit "machen" oben [Die Tür ist auf = offen. Die Tür ist zu = geschlossen. Also: auf-machen, zu-machen. Das Licht ist an ("on") = eingeschaltet. Das Licht ist aus ("off") = ausgeschaltet. Also: an-machen ("turn on"), aus-machen ("turn off").]. Ich hoffe, dass ich in der Zukunft diesen roten Faden Linie [/Zusammenhang] sehen werde. [Die Etymologie ist nicht immer einfach, auch für Muttersprachler. Manche Worte und Bedeutungen sind schon sehr alt, und haben sich im Laufe der Zeit geändert.]

    Als das Lied geht Wie es im Lied heißt: "Wenn Worte meine Sprache wären...". [Eigentlich ist diese Konstruktion kein gutes Deutsch. :-)]

    Das Licht ausmachen und die Tür zumachen...

    Also, Deutsch ist nicht so schwer, besonders wenn man schon Schwedisch sprechen kann. Die Wörter sind ganz ähnlich. Die Probleme fangen mit den Präpositionen und den trennbaren Verben an.

    Unlängst habe ich das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" gelesen. Der Verfasser benutzt oft ähnliche wie diese Worte wie diese: herauszufinden, hinzunehmen, mitbekommen und so weiter. Bisher habe ich keine Logik gesehen, warum z.B. bekommen "get" und mitbekommen "realize" bedeuten. Dasselbe geht mit den machen-verben oben. Ich hoffe, dass ich in der Zukunft diesen roten Faden sehen werde.

    Wie es im Lied heißt: "Wenn Worte meine Sprache wären...".

    Write a correction

    Please enter between 25 and 8000 characters.

     

    More notebook entries written in German

    Show More