Site Feedback

Undecided questions
deshalb, weil...

 

Ich habe einen Satz hier:
"Wenn die Wirtschaftslehre dennoch an der Allgemeingültigkeit des ökonomischen Prinzips festhält, dann deshalb, weil bei Annahme unvernünftigen Verhaltens überhaupt keine Aussage mehr möglich wäre."

Ich verstehe den Satz wie: XXX festhält, wäre XXX. Ist das richtig? Aber wie versteht man diese "deshalb, weil..."?

For learning: German
Base language: German
Category: WK087

Share:

0 comments

    Please enter between 2 and 2000 characters.

     

    Answers

    Sort by:

     

    "Wenn... dann deshalb, weil..." soll zeigen, dass es nur EINE Ursache (/einen Grund) gibt. Dieser Grund wird besonders betont (/hervorgehoben /unterstrichen).

    "dennoch" könnte man weg lassen. Oder mit "trotzdem" ersetzen. Es ist auch so eine Verstärkung.

    "Die Wirtschaftslehre hält an der... fest, weil..." hätte die gleiche Bedeutung. Aber es ist nicht so deutlich, dass es nur einen Grund geben soll. Und der Satz wäre einfacher.

    Hallo Sabrina,

    "Wenn ....dann deshalb ,weil" heißt , daß die erste Äußerung **Wirtschaftslehre dennoch an der Allgemeingültigkeit des ökonomischen Prinzips festhält** nur gilt, wegen der folgenden Aussage oder nur als Ursache für die folgende Behauptung **Annahme unvernünftigen Verhaltens überhaupt keine Aussage mehr möglichwäre.**

    "Wenn die Wirtschaftslehre dennoch an der Allgemeingültigkeit des ökonomischen Prinzips festhält....

    dieser Teil bezieht sich auf den Teil im Text davor. Dort ist vermutlich
    erläutert worden, warum es ein Fehler ist an der
    Allgemeingültigkeit des ökonomischen Prinzips festzuhalten.

    "dann deshalb.."
    ist die Einleitung in den nächsten Teil und zeigt an, dass jetzt die
    Begründung folgt, wieso die Wirtschaftslehre es eben doch tut...

    "weil bei Annahme unvernünftiger Gründe..... "
    das ist die Begründung.

    Man könnte den Satz auch umstellen indem man schreibt:

    Der Grund, weshalb die Wirtschaftslehre trotzdem* noch an der
    Allgemeingültigkeit des ökonomischen Prinzips festhält ist der, dass bei
    Annahme unvernünftigen Verhaltens keine Aussage mehr möglich wäre.

    (*Trotzdem bezieht sich auch hier, auf den (hier nicht erwähnten) Teil im Text zuvor.)

    Submit your answer


    Please enter between 2 and 2000 characters.

    If you copy this answer from another italki answer page, please state the URL of where you got your answer from.