Wie lernen Ausländer am besten Deutsch?
Deutsch

Wie lernen Ausländer am besten Deutsch?

Wie lernen Ausländer am besten Deutsch?

Zwar gilt Deutsch als eine der schwierigsten Sprachen, aber das heißt nicht, dass man sie nicht lernen kann. Schließlich ist es auch möglich, Chinesisch oder Japanisch zu lernen, obwohl diese als noch schwieriger gelten. Solange du die richtige Motivation hast und bereit dazu bist, viel zu üben, kannst du jede Sprache lernen, auch Deutsch. Deshalb ist Deutsch lernen für Ausländer zwar kein Kinderspiel, aber dennoch durchaus machbar.

In diesem Artikel erklären wir die wichtigsten Punkte, um die deutsche Grammatik zu lernen, für Ausländer. Zudem gehen wir auf die Frage ein, ob es sich lohnt, Deutsch zu lernen für ausländische Menschen.

Deutsch lernen für Ausländer

Deutsch lernen für Ausländer

Wenn es darum geht, Deutsch zu lernen, kommt einem oft der deutsche Spruch „Deutsche Sprache schwere Sprache” in den Sinn. Weshalb auch viele Menschen glauben, dass es unheimlich schwer ist, diese Sprache zu lernen. Aber im Grunde ist sie nicht schwerer zu lernen als viele andere europäische Sprachen. Genauso wie in anderen Sprachen gibt es auch im Deutschen schwierige und einfache Teile.

Zum Beispiel ist die Aussprache im Deutschen relativ einfach. Denn man spricht Wörter so aus, wie man sie schreibt. Hingegen ist die Aussprache im Englischen, eine Sprache, die allgemein als einfach gilt, sehr kompliziert. Da kann es schon mal sein, dass Wörter mit derselben Buchstabenfolge anders ausgesprochen werden. Zum Beispiel werden “though”, “tough”, “thought” und ‘through” alle unterschiedlich ausgesprochen, obwohl alle “ough” enthalten. Und wenn man bedenkt, wie viele Leute Englisch sprechen, kann Deutsch doch gar nicht so schwer sein.

Motivation ist entscheidend

Ebenso wie bei allen anderen Sprachen ist die Motivation zum Lernen ausschlaggebend. Denn wenn man stark motiviert ist, Deutsch zu lernen, dann bekommt man es auch hin. Dabei ist die beste Motivation, wenn es um Leben und Tod geht. Zwar klingt das jetzt ein bisschen dramatisch, ist es aber nicht. Wenn man in ein deutschsprachiges Land zieht, dann muss man Deutsch sprechen, um Essen und Trinken zu kaufen. Weil es lebenswichtig ist, dass man isst und trinkt, ist es also von höchster Bedeutung, dass man Deutsch lernt.

Zudem sind wir Menschen sehr gesellig und sind auf soziale Kontakte angewiesen. Das heißt, dass es wichtig ist, dass wir uns mit anderen Menschen verständigenverständig können. Aber das ist nicht die einzige starke Motivation zum Deutsch lernen. Auch wenn du noch nicht im Land lebst, es aber vorhast, wird es dich motivieren, die Sprache zu lernen. Vor allem, wenn du schon ein Umzugsdatum hast. Darüber hinaus wird es dich auch motivieren, wenn du Deutsch für deinen Beruf lernst. Oder vielleicht hast du deutschsprachige Freunde, mit denen du dich gerne in deren Muttersprache unterhalten möchtest. Möglicherweise möchtest du gerne deinen deutschen Lieblingsautor im Original lesen können. Ganz egal, solange die Motivation stark ist.

Obendrein ist es auch wichtig, dass du Deutsch auch verwendest. Denn ansonsten wirst du bald aufgeben. Schließlich ist es nicht sinnvoll, eine Sprache zu lernen, wenn man sie dann nie spricht. Das gehört auch zur Motivation, denn wenn du Deutsch nur zum Spaß lernst, wird dir bald die Lust vergehen. Und damit verabschiedet sich auch die Motivation.

Übung macht den Meister

Wie mit jeder anderen Sprache ist es wichtig, dass du viel übst. Denn nur dadurch wirst du es schaffen, fließend Deutsch zu sprechen. Dafür ist es wichtig, dass du alle Elemente einer Sprache trainierst. Also nicht nur das Sprechen, sondern auch das Hören, Lesen und Schreiben. Abgesehen von der Motivation ist Übung der einzige Weg, um Deutsch lernen für Ausländer einfacher zu machen. Dabei ist es nicht einfach, das Sprechen zu üben, denn du brauchst jemanden, mit dem du ein Gespräch führen kannst. Wenn du in einem deutschsprachigen Land lebst, dann ist das natürlich kein Problem. Aber auch wenn nicht, gibt es Wege, das Sprechen auszuprobieren. Denn es gibt Apps, mit denen du deutsche Muttersprachler finden kannst, um mit ihnen das Sprechen zu üben.

Hingegen ist es einfach, die anderen Elemente zu üben. Denn du kannst dir Filme und Fernsehserien auf Deutsch ansehen, dabei hast du beim Pauken auch noch Spaß. Zudem ist es auch leicht, an deutsche Hörbücher zu gelangen. Übrigens lernt man beim Zuhören eine ganze Menge. Abgesehen von der Aussprache lernt man nämlich auch viele Vokabeln und man trainiert das Verständnis.

Darüber hinaus ist es auch einfach, das Lesen zu üben. Denn über das Internet kann man deutsche Texte zu jedem Thema finden. Überdies kann man auch deutsche Bücher online bestellen. Zudem werden viele Bestseller auf Deutsch übersetzt. Also kannst du dein Lieblingsbuch einfach auf Deutsch lesen. Beim Lesen lernt man übrigens auch ganz schön viel. Neben Vokabeln prägst du dir nämlich auch die Grammatik und Rechtschreibung ein. Genauso wie das Lesen kann man auch das Schreiben einfach üben. Denn im Internet findest du viele gratis Schreibübungen.

Deutsche Grammatik lernen für Ausländer

Deutsche Grammatik lernen für Ausländer

Wenn man darüber spricht, Deutsch zu lernen, wird die Grammatik oft als der schwierigste Teil genannt. Deshalb werden wir die Besonderheiten der deutschen Grammatik etwas näher erklären.

Hauptwörter und Fälle

Zunächst solltest du wissen, dass es im Deutschen drei Geschlechter gibt. Denn neben männlich und weiblich gibt es auch noch eine sächliche Geschlechtsform. Das heißt, du musst dir drei Artikel merken. Dabei gibt es keine Regeln, du musst das Geschlecht also einfach mitlernen. Zwar gibt es Endungen, die auf das Geschlecht hinweisen, aber es gibt auch viele Ausnahmen. Also ist das nicht wirklich hilfreich.

Des Weiteren gibt es im Deutschen vier grammatikalische Fälle. Falls du Latein oder eine slawische Sprache beherrschstbeherrscht, wird dir das bekannt sein. Anders als in vielen anderen Sprachen muss das Hauptwort dem Fall angepasst werden. Das ist wichtig, denn der Fall gibt die Funktion des Wortes an. Zudem müssen auch Adjektive den Fällen angepasst werden. Übrigens gab es auch im Englischen Fälle, aber die sind mit der Zeit verschwunden.

Anders als im Englischen ist die Pluralbildung im Deutschen eher kompliziert. Zwar werden diese auch mithilfe von Endungen angezeigt, allerdings gibt es gleich fünf davon. Leider bleibt dem Deutschlerner nichts anderes übrig, als die Mehrzahlformen zusammen mit dem Geschlecht auswendig zu lernen. Aber keine Sorge, mit etwas Übung bekommt man ein Gefühl dafür. Des Weiteren finden viele Lerner zusammengesetzte Wörter schwierig. Denn diese können ganz schön lang werden, weil man im Deutschen fast beliebig Wörter zusammensetzen kann. Zudem gibt es oft keine Äquivalente in anderen Sprachen. Zum Beispiel muss man Fernweh oder Fingerspitzengefühl in anderen Sprachen umschreiben.

Satzbau

Schließlich kann auch die deutsche Satzstellung eine Herausforderung darstellen. Denn sie kann sich verändern, je nachdem, was der Sinn ist. Zudem hat die deutsche Sprache die lästige Angewohnheit, das zweite Verb an das Satzende zu stellen. Außerdem lieben es Deutschsprachige lange und komplizierte Satzkonstruktionen zu bilden. Mit Nebensätzen und Einschüben kann ein Satz locker mehrere Zeilen füllen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir den Satzbau genau anschaust, um den Sinn richtig zu verstehen. Oft gibt es Konjunktionen, die dir helfen, die Konstruktion des Satzes zu begreifen.

Aber mit etwas Geduld und viel Übung wirst du auch diese deutsche Eigenheit durchschauen und meistern. Wenn du einmal den Rhythmus der deutschen Sprache kennst, werden dir die langen Sätze gar nicht mehr so kompliziert vorkommen. Und wenn du klein anfängst, wirst du bald in der Lage sein, selbst lange Sätze zu bilden.

Lohnt es sich Deutsch zu lernen für ausländische Menschen

Nachdem du jetzt weißt, dass Deutsch gar nicht so schwer ist, wie immer gesagt wird, leg doch gleich los. Falls du aber erst wissen willst, ob es sich lohnt, diese Sprache zu lernen, dann lies weiter. Die Antwort ist ja. Denn Deutsch ist eine der meistgesprochenen Sprachen in Europa. Obendrein wird Ddeutsch auch außerhalb Europas gesprochen. Darüber hinaus ist Deutsch auch eine Unternehmenssprache in vielen Unternehmen, vor allem in der EU. Weil viele Großkonzerne, vor allem in der Automobilindustrie, deutsch sind, können dir Deutschkenntnisse viele berufliche Möglichkeiten eröffnen. Außerdem ist Deutsch auch eine Bildungssprache, denn in vielen Bereichen sind deutsche Werke von größter Wichtigkeit. Zum Beispiel in der Literatur, Psychologie, Philosophie, Musik, Medizin und Ingenieurwesen.

Aber wie kann Deutsch lernen für Ausländer am besten funktionieren? Um alle Eigenheiten und Besonderheiten richtig zu lernen, ist es am besten, einen privaten Sprachlehrer zu engagieren. Denn da bekommst du einen Kurs, der auf deine eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Zudem hast du auch gleich jemanden, mit dem du das Sprechen üben kannst. Wir haben ja schon besprochen, wie schwer es sein kann, einen Gesprächspartner zu finden. Auf der Sprachplattform italki kannst du dir deinen Sprachlehrer sogar selbst aussuchen. Da findest du sicher deinen perfekten Deutsch-Lehrer.

Weil die meisten Sprachlehrer auf italki Muttersprachler sind, lernst du die Sprache gleich von Anfang richtig. Darüber hinaus können die italki Sprachlehrer die Besonderheiten und Eigenheiten der deutschen Sprache im Detail erklären. Da wirst du es gar nicht mehr kompliziert finden. Finde noch heute deinen Deutsch-Lehrer und das Deutschlernen wird zum Kinderspiel.

Wenn du mehr über Deutsch lernen möchtest, lies unseren interessanten Artikel darüber, wie viele Buchstaben das deutsche Alphabet hat.

 

Verwandte Artikel