Bekannte, englische Sprichwörter
Englisch

Bekannte, englische Sprichwörter

Hast du schon mal eine englische TV-Serie geschaut und dich gewundert, worüber zum Teufel dort gesprochen wird? Abstruse Gespräche über heiße Bratpfannen und gebrochene Kamelrücken und du verstehst… einfach nur Bahnhof? Höchstwahrscheinlich waren da ein paar bekannte englische Sprichwörter dabei. Diese Analogien haben zwar immer eine konkrete Bedeutung, die sich aber gerne hinter viel Rhetorik versteckt.

Lerne in diesem Artikel, welche beliebten englischen Sprichwörter es gibt und was sie bedeuten. Wir stellen dir nicht nur die Highlights aus England vor, sondern machen auch einen Ausflug in die englischsprachige Welt. Darüber hinaus gibt es einige fast identische deutsche und englische Sprichwörter, die es sich lohnt zu kennen.

Woher kommen die englischen Sprichwörter?

Sprichwörter sind kurze Redensarten (englisch: proverb), die meistens einen Ratschlag erteilen. Es gibt sie in so ziemlich jeder Sprache. Häufig haben sie ihren Ursprung in der Religion. Redensarten wie „Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“ entstammen zum Beispiel der Bibel. Oft handelt es sich auch um sogenannte Bauernweisheiten. Das sind allgemeingültige Weisheiten und Erfahrungswerte, die Bauern über Leben, Vieh und Feldbetrieb gesammelt haben. Aus ihnen wurden mit der Zeit Analogien über andere Lebensbereich abgeleitet. So auch bei bekannten englischen Sprichwörtern. Aber auch Handel, Gewerbe und Politik sind eine sprudelnde Quelle an solchen Redensarten.

Interessanterweise kennen viele Länder dieselben oder zumindest ähnliche Sprichwörter. Im Fall der anglophonen Welt ist das nicht weiter überraschend. So bestehen seit vielen Hundert Jahren enge Beziehungen zum Beispiel zwischen England, Amerika und Australien. Aus- und Einwanderer, Händler und Touristen bringen ihre Redensarten von daheim ganz unbewusst mit. Dadurch konnten sie sich mit der Zeit auf der ganzen Welt verbreiten. Selbstverständlich gilt das für alle Länder und Sprachen und ist kein rein anglophones Phänomen.

Die beliebtesten Sprichwörter in der englischen Sprache

Da Englisch in der ganzen Welt gesprochen wird, wundert es nicht, dass es auch eine große Zahl an Sprichwörtern gibt. Den Anfang machen traditionelle Redensarten aus Großbritannien. Aber auch in den USA und Australien gibt es interessante Sprichwörter.

’Good old proverbs’ aus Großbritannien

’Good old proverbs’ aus Großbritannien

Die Briten sind für ihren trockenen, oft schwarzen Humor bekannt. Das spiegelt sich zum Teil auch in ihren beliebtesten Sprichwörtern wider.

Britisches Sprichwort Erklärung
Revenge is a dish best served cold. Dieses Sprichwort besagt, dass die beste Rache dann kommt, wenn dein Gegenüber nicht mehr mit ihr rechnet.
Out of the frying pan into the fire. Im Deutschen gibt es ein ähnliches Sprichwort: „Vom Regen in die Traufe.“ Beide bedeuten so viel wie aus einer schlechten Situation in eine andere zu geraten.
Don’t cross your bridges before you come to them. Auch dieses englische Sprichwort drückt kurz und knapp eine wichtige Erkenntnis aus: Es lohnt sich nicht, sich über Dinge zu sorgen, bevor sie überhaupt eingetreten sind.
It was the last straw that broke the camel’s back. Ein ähnliches Sprichwort im Deutschen ist: „Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.“ Das bedeutet, alles hat eine Grenze, und irgendwann ist Schluss. Dann reicht auch ein einzelner Strohhalm, um dem Kamel das Rückgrat zu brechen.

Bekannte Amerikanische Sprichwörter

Die amerikanischen Redensarten geben einen guten Einblick in Land und Leute. Sie greifen vor allem Momente aus dem Alltag auf, wie zum Beispiel das morgendliche Frühstück. Aber auch die natürlichen Gegebenheiten der Landschaft spielen eine wichtige Rolle.

Amerikanisches Sprichwort Erklärung
You Can’t Make an Omelet Without Breaking a Few Eggs. Dieses klassische Sprichwort besagt, dass du kein gutes Omelett machen kannst, ohne dafür ein paar Eier zu zerbrechen. Gemeint ist damit, dass man den ersten Schritt gehen muss, um das Ziel zu erreichen.
Don’t Count Your Chickens Until They Hatch. Laut diesem Sprichwort soll man seine Küken erst dann zählen, wenn sie auch wirklich geschlüpft sind. Ein guter Rat, schließlich sollte man nie davon ausgehen, dass etwas auch wirklich eintritt. Erst, wenn es soweit ist, kannst du dir sicher sein und vermeidest Enttäuschungen.
Paddle Your Own Canoe. Wer sein eigenes Kanu den Fluss hinauf und hinunter paddelt, ist sein eigener Herr und unabhängig.
Don’t Make a Mountain out of a Molehill Ein „Molehill“ ist ein Maulwurfshügel. Das Sprichwort bedeutet demnach, man solle keinen Berg aus einem Maulwurfshügel machen. Anders gesagt: Übertreib nicht und mache aus einer Kleinigkeit keinen sprichwörtlichen Elefanten.

Diese Sprichwörter gibt es in Australien

Auch die Australier mögen Redensarten, die ihre besondere australische Kultur und Denkweise widerspiegeln. Angefangen vom Leben auf einer Ranch Down Under bis zum großen Sportstadion bilden Sprichwörter einen Querschnitt durch die Gesellschaft ab.

Australisches Sprichwort Erklärung
The bigger the hat, the smaller the property. Laut Sprichwort tragen ausgerechnet diejenigen die größten, auffälligsten Hüte, die den kleinsten Grundbesitz haben. Damit ist also, je mehr jemand angibt, desto weniger hat er vorzuzeigen.
A bad worker blames his tools. Das Sprichwort besagt, dass ein schlechter Arbeiter seinen Werkzeugen die Schuld an seiner schlechten Arbeit geben gibt. Er übernimmt also keine Verantwortung für sein Handeln.
The cricket bat is mightier than the pen and the sword combined. Dieses typisch australische Sprichwort ist eine Abwandlung des ursprünglichen Wortlautes, nach dem ein Stift kraftvoller sei als ein Schwert. Die Idee dahinter ist, dass Gespräche oder Diplomatie mehr erreichen, als Gewalt. Nun ist Cricket der Volkssport in Ausstralien, der mit einem sogenannten „Cricket Bat“ gespielt wird. Das Sprichwort will damit also darauf anspielen, dass Konflikte am besten auf dem Cricket Feld im sportlichen Wettkampf gelöst werden.
You can’t teach an old dog new tricks. „Einem alten Hund kann man keine neuen Tricks beibringen.“ Damit ist gemeint, dass man sich an nichts neues gewöhnen kann, wenn man zu eingefahren in alten Mustern ist.

Diese Sprichwörter gibt es auch im Deutschen

Ein Hauptmerkmal von Sprichwörtern ist, dass sie meistens nicht 1×1 übersetzt werden können. Versucht man es doch, kommt nur Unsinn dabei heraus. Das liegt daran, dass die Redensarten oft Metaphern sind. Trotzdem gibt es einige deutsche und englische Sprichwörter, die eine sehr genaue Entsprechung in der jeweils anderen Sprache haben.

Englisches Sprichwort Deutsches Sprichwort
All good things come to those who wait. Gut Ding will Weile haben.
Don’t look a gift horse in the mouth. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.
Where there’s a will there’s a way. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Live and let live. Leben und leben lassen.
A bird in the hand is worth two in the bush. Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
He who laughs last, laughs longest. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
People who live in glass houses shouldn’t throw stones. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

4 Gründe, warum Sprichwörter lernen lohnt

4 Gründe, warum Sprichwörter lernen lohnt

Gerade als neuer Sprachenlehrer kannst du alle praktischen Übungen gebrauchen, die du kriegen kannst. Um tief in eine Sprache einzutauchen, reicht es aber nicht, nur Grammatik und Vokabeln zu pauken. Nimm dir also doch mal einen Nachmittag Zeit, um die englischen Sprichwörter und Redensarten zu lernen. Hier sind fünf Gründe, warum es sich lohnen wird:

1. Redensarten bieten Einblick in Kultur und Geschichte eines Landes

Sprichwörter sind ein guter Hinweis darauf, welche Normen und Werte besondere Bedeutung für eine Gesellschaft haben. Darüber hinaus erfährst du einiges über die Geschichte des Landes.

2. Du lernst die gesprochene Sprache kennen

Redensarten und Sprichwörter sind selten Teil des formal unterrichteten Sprachenlehrplans. Stattdessen haben sie sich aus der rein mündlichen Sprachtradition entwickelt. Nicht-Muttersprachler sind deshalb häufig erst mal überfordert, wenn sie in ein Land kommen. Das, was die Menschen dort sprechen, klingt so ganz anders als das Gelernte. Sprichwörter können eine Brücke bauen und dich an die Umgangssprache heranführen.

3. Keine Fragezeichen mehr bei TV Shows oder Büchern

Ist es nicht frustrierend, die beliebtesten Britischen TV-Serien endlich im Original zu sehen, nur um regelmäßig Bahnhof zu verstehen? Das kann oft daran liegen, dass die Skripte auf kulturelle Eigenheiten wie Sprichwörter zurückgreifen. Die Muttersprachler verstehen die Anspielungen und Redensarten sofort. Damit du bald zu dieser Gruppe dazu gehörst, lohnt es sich, dich mit den Sprichwörtern auseinanderzusetzen.

4. Sei der Star bei Pub Quiz und Trivia Night

Für Engländer gehört ein Pub Quiz genauso zu einem geselligen Abend wie das leckere Bier. Wenn du das nächste Mal einen Trip über den Kanal planst, solltest du unbedingt ein solches Event besuchen. Für die Kategorie „Sprichwörter und Redensarten“ bist du jetzt ja hervorragend gerüstet. Hast du dann noch die jeweils deutsche und englische Sprichwörter-Übersetzung parat, gehört der Pub Quiz Sieg quasi schon dir.

Auf den sprichwörtlichen Geschmack gekommen?

Bist du nun überzeugt davon, warum es sich lohnt, dich mit Sprichwörtern zu beschäftigen?

Erleichtere dir das Lernen, indem du die Sprache von einer anderen Seite kennenlernst. Auf italki kannst du Gleichgesinnte finden, mit denen du dich darüber austauschen kannst. Vielleicht fällt euch eine ganz eigene Redensart ein, die irgendwann Millionen von Menschen kennen werden. Wenn du lieber noch eine Weile Englisch lernen möchtest, findest du auf italki qualifizierte Englisch-Lehrer. Mit ihnen kannst du dich nicht nur über lokale Redensarten austauschen, sie unterstützen dich auch bei Fragen wie, „Was sind Anglizismen?“

 

Verwandte Artikel