Hindi

Was ist die Amtssprache in Indien?

Hättest du gedacht, dass ausgerechnet die Frage nach der Amtssprache in Indien gar nicht so leicht zu beantworten ist? Tatsächlich kann die Antwort nämlich variieren, je nachdem, wo und wen du in Indien fragst. So gibt es weit mehr als eine einzige indische Amtssprache. Das liegt vor allem an der verworrenen (Kolonial-)Geschichte des Subkontinents.

Also wie viele offizielle Sprachen gibt es in Indien? Wie haben sich die vielfältigen Sprachen Indiens entwickelt und was hat ein Indisches Amtssprachen-Rätsel mit dem Thema zu tun? Die Antworten erfährst du in diesem Artikel.

So hat sich die Amtssprache in Indien entwickelt

Im siebtgrößten Land der Welt leben ca. 1,38 Milliarden Menschen. Zum Vergleich: In Deutschland leben gerade mal rund 83 Millionen. Bei einer so großen Bevölkerung ist es kein Wunder, dass dort die eine oder andere Sprache gesprochen wird. Genauer gesagt werden in Indien viele Tausend Sprachen und Dialekte gesprochen. Das hast du ganz richtig gelesen. Schätzungen sind sich nicht ganz einig, wie viele es letztendlich wirklich sind. Aber eins steht fest, es sind deutlich mehr als in Deutschland. Und mehr Amtssprachen in Indien sind es obendrein.

Diese 22 (plus 1) Sprachen sind in Indien offiziell anerkannt

Von den vielen Tausend Sprachen in Indien sind natürlich nicht alle Sprachen offiziell anerkannt. Als Amtssprache erst recht nicht. Vielmehr sind viele dieser gesprochenen Sprachen eher den Sprachvarianten zuzuordnen, das heißt, sie bilden gar keine eigenständige Sprache. Den Status der Sprache beziehungsweise des Dialektes haben insgesamt nur 121 Sprachen inne. Die meisten der in Indien gesprochenen Sprachen stammen dabei entweder der indoeuropäischen oder der drawidischen Sprachfamilie ab. Weitere noch recht verbreitete gehören der tibetisch-burmanischen und der austroasiatischen Sprachfamilie an.

Von diesen 121 Sprachen sind insgesamt 22 offiziell anerkannt:

  • Hindi
  • Bengali
  • Assamesisch
  • Kashmiri
  • Maithili
  • Nepali
  • Santali
  • Panjabi
  • Tamil
  • Urdu
  • Dogri
  • Malayalam
  • Kannada
  • Gujarati
  • Bodo
  • Sanskrit
  • Meitei
  • Oriya
  • Marathi
  • Telugu
  • Sindhi
  • Konkani

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, welche Sprache denn nun die Amtssprache ist. Tatsächlich ist es so, dass es nicht die eine offizielle Sprache gibt. Denn, was viele gar nicht wissen, eine Sprache „Indisch“ gibt es gar nicht. Die am meisten gesprochene Sprache in Indien ist Hindi (auf Sanskrit: हिन्दी). Sie ist auch als offizielle Amtssprache anerkannt. Darüber hinaus ist sie die offizielle Sprache der Zentralregierung. Aber: Den 29 einzelnen Bundesstaaten und sechs Unionsterritorien ist es gestattet, auch die in ihrem Staat vorherrschende Regionalsprache als Amtssprache anzuerkennen.

Woher kommt die indische Amtssprache Hindi?

Woher kommt die indische Amtssprache Hindi?

Die Hauptamtssprache Hindi zählt zu den indoeuropäischen Sprachen und hat ihren Ursprung im Sanskrit. Sie ist heute die viertmeistgesprochene Sprache der Welt. Nur Englisch, Spanisch und das chinesische Mandarin werden noch häufiger gesprochen. Wie Hindi es schließlich zur Amtssprache geschafft hat, geht auf eine jahrhundertelange geschichtliche Entwicklung zurück.

Einen großen Einfluss hatte ursprünglich das Persische durch die Ausbreitung des muslimischen Mogulreichs auf den indischen Subkontinent im 16. Jahrhundert. Durch die Eroberung der Fürstenstaaten Indiens und die anschließende Herrschaft vermischte sich die persische Kultur mit der lokalen indischen. Aber auch die persische Sprache verschmolz mit zentralindischen Dialekten, sodass Teile des persischen Vokabulars sich mehr und mehr ausbreiteten.

Weitere große Einwanderungswellen aus westlich gelegenen Gebieten hatten zur Folge, dass der Islam mehr und mehr Bedeutung in Indien gewann. Da Arabisch damals bereits dessen offizielle Sprache war, breitete sich auch der arabische Wortschatz langsam in die Lokalsprachen aus. Diese Mischung aus lokalen Dialekten, Persisch und Arabisch begründete bis zum 17. Jahrhundert eine Frühform Hindis: das Hindustani.

Als Mischform dieser offiziellen Sprachen wurde Hindustani bald zu einer fast universell gesprochenen Sprache sowohl unter Hindus als auch Muslimen. In den darauffolgenden Jahrhunderten entwickelten sich daraus wieder zwei separate Sprachen. Das stärker vom Sanskrit beeinflusste Hindi sowie das eher ans Persische angelehnte Urdu.

Es waren schließlich die britischen Kolonialherrscher im 19. Jahrhundert, die Hindustani als offizielle Sprache festgesetzt haben. Damit trat Hindustani die Nachfolge des Persischen an. Erst knapp hundert Jahre später, nach dem Ende der britischen Kolonialherrschaft im 20. Jahrhundert, wurde Hindi zur offiziellen Amtssprache Indiens.

Welche Rolle spielt die englische Sprache in Indien?

Interessanterweise ist neben Hindi Englisch die zweite Hauptamtssprache. Interessant ist das deshalb, da Englisch eigentlich keine der 22 offiziellen Sprachen ist. Warum also ist Englisch dennoch Amtssprache? Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit und den Beziehungen zwischen Indien und dem Common Wealth.

Bereits im 17. Jahrhundert kam die Englische Sprache nach Indien, nämlich mit der Ostindienkompanie. Dieses private Handelsunternehmen mit Sitz in London hatte das Ziel, von Indien aus Handel mit Südostasien zu treiben. Was ursprünglich aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten entstand, entwickelte sich schnell zu einem organisierten politischen System. Die Ostindienkompanie erlangte mehr und mehr Einfluss. Grund dafür war neben der wirtschaftlichen Stärke auch die Armee, die das Unternehmen vor Ort unterhielt. Der Einflussbereich breitete sich bis ins 18. Jahrhundert aus, sowohl militärisch als auch durch ein eigenes Rechtssystem. Das Wirtschaftsunternehmen hatte de facto große Teile Indiens erobert.

Dieser privatunternehmerische Einfluss währte bis Mitte des 19. Jahrhunderts, als schließlich das britische Parlament das Unternehmen auflöste. Korruption hatte zu dem Zeitpunkt ein solches Ausmaß erreicht, dass es für die Parlamentarier nicht mehr länger tragbar war. Damit endete nicht nur eine Vorherrschaft, sondern eine neue begann: die britische Kolonialherrschaft. Diese dauerte bis 1947, als Indien schließlich unabhängiger Nationalstaat wurde.

Natürlich breitete sich in dieser Zeit auch die Englische Sprache mehr und mehr auf dem indischen Subkontinent aus. Englisch war sowohl die Sprache der politischen Oberschicht als auch Unterrichtssprache. Da die Sprache sich bereits in der Gesellschaft ausgebreitet hatte, wurde Englisch auch nach der Unabhängigkeit als Amtssprache beibehalten. Diese Entscheidung hat aber noch einen weiteren Grund. Zwar zählte Hindi auch damals schon zu einer der am weitesten verbreiteten Sprachen. Doch große Teile Indiens sprachen (und sprechen bis heute) ausgerechnet diese Sprache nicht. Englisch sollte daher als eine Art Kompromiss weiterhin erhalten werden.

Fun Fact: Die Frage nach der Amtssprache in Indien ist ein beliebtes Rätsel

Wenn du mal nach der indischen Amtssprache im Internet suchst, stößt du auf ein kurioses Phänomen. Ein Großteil der Suchergebnisse sind… Kreuzworträtsel. Was hat es damit auf sich? Eigentlich ist es ganz einfach. Die große Anzahl an offiziell anerkannten Sprachen macht die Frage nach der indischen Amtssprache sehr spannend. Welche der insgesamt 23 offiziellen Sprachen ist denn nun gesucht? Hinzu kommt, dass auch die gefragte Buchstabenanzahl keine besondere Hilfe ist. So gibt es diverse korrekte Antwortmöglichkeiten mit jeweils vier, fünf, sechs, sieben, acht oder neun Buchstaben. Die vergleichsweise leichteste Antwort wäre Bengalisch. Das ist nämlich die einzige Sprache mit zehn Buchstaben (und auch nur, wenn man sie so eingedeutscht schreibt).

Fragewort mit… Antwortmöglichkeiten
4 Buchstaben Urdu, Bodo
5 Buchstaben Tamil, Hindi, Dogri, Oriya
6 Buchstaben Nepali, Meitei, Telugu, Sindhi
7 Buchstaben Kannada, Asamiya, Konkani, Marathi, Santali, Panjabi
8 Buchstaben Sanskrit, Maithili, Kashmiri, Englisch, Gujarati
9 Buchstaben Malayalam
10 Buchstaben Bengali(sch)

Bei so einer großen Sprachenvielfalt ist es kein Wunder, dass sich daraus beliebte Kreuzworträtsel-Fragen entwickeln. Um die richtige Antwort zu finden, muss man schließlich quasi Sprachexperte für Indien sein.

Indien-Kreuzworträtsel selber machen und das Land kennenlernen

Was hältst du davon, dir selbst ein fieses Rätsel für deine Freunde oder Familie auszudenken? Frag sie zum Beispiel nach der indischen Amtssprache im Rätsel mit sieben Buchstaben. Schließt du dann auch noch die eher bekannte Sprache Panjabi aus, kannst du ihnen beim Köpfezerbrechen zusehen. So ein Kreuzworträtsel kannst du ganz einfach online erstellen. Natürlich kannst du dort dann auch noch andere Fragen ergänzen.

Mach doch gleich ein ganzes Themen-Rätsel zu Indien und seiner Geschichte daraus. Dabei sorgst du nicht nur für Unterhaltung. Stattdessen lernt ihr gleichzeitig etwas über dieses spannende Land.

  1. Wie hieß das englische Handelsunternehmen, das in Indien im 18. Jahrhundert großen Einfluss ausübte? (Antwort: Ostindienkompanie)
  2. Welche Sprache war ein Vorläufer der Amtssprache Hindi? (Antwort: Hindustani)
  3. Welche Sprache wird in Indien am zweitmeisten gesprochen? (Antwort: Bengali)
  4. Wie heißt der bekannteste Fluss Indiens? (Antwort: Ganges)
  5. Welche Religion hat die meisten Gläubigen in Indien? (Antwort: Hinduismus)
  6. Welche Tiere gelten in Indien als heilig? (Antwort: Kühe)
  7. Für welches Tier ist Indien bekannt? (Antwort: Elefant)
  8. Was ist der höchste Berg Indiens? (Antwort: Kangchendzönga, oder: K2)
  9. Welche Blüte ist in Indien besonders beliebt? (Antwort: Lotusblüte)
  10.  Welches Gebäude Indiens ist weltbekannt? (Antwort: Taj Mahal)

Dir reicht das noch nicht an geballtem Indien-Wissen? Wusstest du zum Beispiel, dass das englische Wort Shampoo seinen Ursprung in der Sprache Hindi hat? So ist das Wort für Massage in der Sanskrit-Schreibweise nämlich champu.

 Ein gutes Beispiel für die Vermischung beider Sprachen, das auch heute noch aktuell ist, ist das Wort Shampoo.

Lerne das Land und seine Sprachen kennen

Lerne das Land und seine Sprachen kennen

Hat die sprachliche Vielfalt Indiens dein Interesse geweckt, mehr über dieses aufregende Land zu lernen? Denn mehr gibt es auf jeden Fall. Die vielen Traditionen und Kulturen sind nicht nur einen Blick, sondern auch eine Reise wert. Besonders lohnt sich ein Besuch zu einem der wichtigen Feiertage in Indien. Vielleicht suchst du auch andere Indien-Begeisterte, mit denen du dein Indien-Rätsel zusammen machen kannst. Für ein Amtssprache in Indien-Rätsel bist du ja nun bestens gewappnet. Wenn dich die offizielle Amtssprache in Indien besonders interessiert, kannst du auf italki Hindi lernen. Dort findest du außerdem erfahrene Hindi-Lehrer, die dich bei der neuen Schrift und Sprache unterstützen können.

 

Verwandte Artikel