Was ist Kimchi?
Koreanisch

Was ist Kimchi?

 

Bestimmt hast du schon vom koreanischen Kimchi 김치 gehört. Oder vielleicht hast du die scharfe Beilage sogar bereits in einem koreanischen Restaurant probiert? 

Falls dies nicht der Fall ist, erfährst du in diesem Beitrag, was Kimchi ist. Kimchi ist das koreanische Nationalgericht per se, gewinnt aber international auch unter den Superfoods an Beliebtheit. 

Vielleicht bist du nun neugierig geworden und fragst dich, was ist Kimchi Geschmack? Obwohl es schwer zu beschreiben ist, versuchen wir es hier.

In diesem Beitrag kommst du einem wichtigen Inhalt der koreanischen Gastronomie und Kultur näher. Zudem lernst du sogar selbst dein eigenes Kimchi zuzubereiten, lernst zu was es gegessen wird und wie es gelagert werden kann.

Was ist Kimchi in seiner ursprünglichen Bedeutung?

Die Schriftzeichen von Kimchi stammen von timchɑi (팀ᄎᆡ) ab, einer Mittelkoreanischen Transkription der chinesischen Schriftzeichen沈菜(Shěncài), was wörtlich „Gemüse oder Kohl unter Wasser“ bedeutet.   

Aus was besteht Kimchi nun genau?

Aus was besteht Kimchi nun genau?

Kimchi ist ein koreanisches Gericht, das scharf und fermentiert ist und vor allem aus Chinakohl besteht. Durch das Einlegen in Salz werden schädliche Bakterien abgetötet und die Milchsäurebakterien bleiben bestehen, welche schlussendlich die Fermentation auslösen. 

Die berühmteste Variante ist baechu-kimchi (배추김치). Grundsätzlich kann Kimchi aber mit verschiedenen Gemüsesorten hergestellt werden. Meistens werden allerdings Chinakohl, Rettich, Frühlingszwiebeln und Gurken verwendet. 

Weitere mögliche Zutaten sind folgende:

  • Chilipaste, 
  • Knoblauch, 
  • Rettich, 
  • Salz, 
  • Zucker, 
  • Ingwer, 
  • kleine salzige fermentierte Shrimps 
  • und Fischsoße. 
  • Je nach Region Koreas werden sogar Früchte oder Austern hinzugefügt.

Die Herstellung besteht aus mehreren Schritten und ist in Korea durchaus auch industrialisiert. Obwohl es industrielle Massenproduktion gibt (dazu gibt es faszinierende Videos online), ist das hausgemachte Kimchi das Beste. Obwohl der Geschmack von Kimchi anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist, wirst du es sicherlich bald mögen. 

Kimchi – mehr als nur ein Gericht

In Korea hat Kimchi einen sehr hohen Stellenwert. Es ist Koreas Nationalgericht und begleitet praktisch alle Mahlzeiten. So gibt es unzählige Varianten von Kimchi, wahrscheinlich über Hunderte. Übrigens führte die Notwendigkeit, die kalten Winter Koreas zu überstehen, historisch dazu, dass viele Nahrungsmittel eingelegt wurden.

Allerdings ist Kimchi mehr als nur ein Gericht, es ist koreanisches Kulturgut. Sein Prozess der Herstellung und Verteilung Kimjang ist ein wichtiges jährliches soziales Ritual in der koreanischen Gesellschaft. Dabei wird Kimchi verteilt und dafür gesorgt, dass alle Familien genügend Kimchi zum Überwintern haben. 

Traditionellerweise wurde Kimjang (das Winter-Kimchi) in getöpferten Behältern in der Erde eingegraben. Diese Tradition sollte das Gefrieren im Winter verhindern und den zu schnellen Gärprozess im Sommer verlangsamen.

Aufgrund all dieser erwähnten Gründe wurde Kimjang in 2013 von UNESCO zum Kulturerbe erklärt. Darauffolgend im Jahr 2017 wurde kimchi damgeugi, die verschiedenen Arten der Kimchi-Herstellung, als nationales Kulturgut deklariert. Dies geht noch etwas weiter, denn es anerkennt alle Varianten von Kimchi. 

Warum ist Kimchi sogar international bekannt?

Heutzutage ist Kimchi immer wie verbreiteter und erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Immer mehr Menschen wissen, was Kimchi ist. Dies einerseits wegen seiner gesunden Eigenschaften als fermentiertes, probiotisches Gericht mit vielen Vitaminen und Mineralien. Deswegen gilt das koreanische Kraut als ein sogenanntes Superfood. Diese Letzteren erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Doch Kimchi ist wirklich ein sehr gesundes Produkt. Denn probiotische Gerichte sind wichtig für die Darmflora. Man muss diese nützlichen Bakterien, die auch in Joghurts drin sind, jedoch regelmäßig konsumieren, dass sie ihre nützliche Wirkung voll entfalten. Daher empfiehlt es sich, Kimchi sogar täglich als 100 g Portion einzunehmen. Außerdem gibt es Studien, die darauf hindeuten, dass Kimchi sogar beim Abnehmen behilflich sein kann. 

Übrigens tun die Koreaner genau das und essen Kimchi täglich zu praktisch jeder Mahlzeit, sogar zum Frühstück. Vielleicht sind die Koreaner deswegen so gesund? Die Lebenserwartung in Südkorea liegt mit 83 Jahren über dem OECD-Durchschnitt.

Andererseits liegt Korea international zurzeit sehr im Trend. In Asien beeinflussen Fernsehserien aus Korea die Jugend. Aber spätestens mit Gangnam Style hielt Korea auch in Europa Einzug. Auch K-Pop und Fashion aus Südkorea wird immer wie bekannter und koreanische Filme werden Mainstream. 

Was ist der typische Kimchi Geschmack?

Als Schweizerin würde ich sagen, kommt Kimchi dem Sauerkraut am nächsten. Dies natürlich, weil die Hauptzutat Kohl ist. Der Chinakohl ist jedoch anders geschmacklich und es ist weniger sauer, etwas salziger und natürlich um vieles schärfer!! Aber es ist schwierig zu beschreiben, am besten probierst du es einfach selbst!

Das Hinzufügen von Rettich verschärft die Wirkung des Chilis noch und Kimchi steigt leicht in die Nase auf. Ein bisschen wie Wasabi. Auch der Knoblauch sorgt für eine etwas strengere Note. Manchmal wird auch Fischsoße hinzugefügt. Kimchi ist auch leicht süßlich mit einem fruchtigen Hauch. 

Was auch wichtig zu beachten ist, ist Folgendes: Denn je nachdem, wie frisch es ist, ändert sich sein Geschmack. Wenn du zum ersten Mal Kimchi isst, empfehle ich dir ein frischeres.

Auch seine Zubereitung unterscheidet sich sehr vom Sauerkraut. Kimchi ist salziger und wird bei niedrigeren Temperaturen hergestellt als Sauerkraut. Auch wird es in eine Salzlake eingelegt.

Auch visuell unterscheidet es sich sehr vom Sauerkraut, da es leuchtend orange ist, durch das Einlegen in Chilipaste. 

In Asien gibt es übrigens auch viele Snacks, wie Chips mit Kimchi Geschmack. Des Weiteren ist es zum Beispiel eine beliebte Geschmacksrichtung für Instant-Nudelsuppen, die in Asien weit verbreitet sind.  

Kimchi kaufen

Falls du dir nicht zutraust, selbst Kimchi herzustellen und es wenige koreanische Restaurants in deiner Nähe gibt, kannst du es natürlich auch kaufen. Vielleicht gibt es bei dir einen Asienladen um die Ecke oder du kannst es online bestellen. Eine der Marken, die du zum Beispiel kaufen kannst, ist Jonggajib. Es gibt natürlich noch viele weitere. Du findest darunter bestimmt eine, die dir schmeckt. Aber selbstverständlich kommt es geschmacklich nicht an das frische Kimchi heran. 

Wie wird Kimchi gegessen und aufbewahrt?

Kimchi wird zu allen möglichen Speisen als Beilage gegessen, auch zu Suppe. Dennoch würde ich behaupten, dass es sich vor allem als Beilage zu Fleisch eignet. Zum Beispiel schmeckt es hervorragend zu einem koreanischen BBQ, wo ich es auch zum ersten Mal gegessen habe. Mit koreanischen Wraps (Ssam (쌈)) schmeckt es hingegen auch hervorragend.

Außerdem kann Kimchi sowohl kalt als auch warm gegessen werden. Beachte jedoch, dass du es nicht zu heiß kochst, da es sonst seine probiotische Wirkung verlieren kann. Übrigens sollte Kimchi im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kimchi selber zubereiten 

Nun weißt du, was Kimchi in der Theorie ist oder vielleicht hast du es bereits gegessen. Wenn du aber genaueres wissen willst, solltest du probieren, dein eigenes Kimchi herzustellen. Du kannst dann auch entscheiden, wie lange du es fermentieren lassen willst. Außerdem kannst du so genau die Schärfe wählen, die für dich passt und die Zutaten verwenden, die du am meisten magst.

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Kimchi Rezepte. Falls du Kimchi und scharfes Essen magst, kannst du es auch (wie eine koreanische Freundin von mir) leicht selber herstellen. Selbstgemachtes Kimchi schmeckt sehr lecker und fermentiertes Essen ist sehr gesund. 

Mittlerweile gibt es im Internet eine ganze Reihe von Rezepten (auch auf Deutsch). Darin erfährst du alles zum Rezept und Tipps, wie du ein besseres Kimchi zubereiten kannst. Du kannst es frisch mit Sesam und Sesamöl besprenkelt genießen oder länger einlegen. 

Auf spaßige Weise Koreanisch lernen

Auf spaßige Weise Koreanisch lernen

Wenn du dich neben dem Kulinarischen auch sonst für Korea und seine Menschen interessierst, kannst du natürlich beginnen, Koreanisch zu lernen. Anfangs solltest du Serien oder koreanische Filme schauen. Oder du kannst dich mit Muttersprachlern austauschen. Dazu empfehle ich dir die italki Plattform, falls du keinen Muttersprachler in deinem Umfeld hast. Auf italki kannst du nach Sprach-Partnern zum Koreanisch lernen suchen. 

Falls du noch weiter gehen möchtest, kannst du bei italki deinen privaten Koreanisch-Lehrer einstellen. Als Muttersprachler mit viel Erfahrung kann er oder sie dir bestimmt all deine Fragen beantworten.

Vielleicht kann deine Lehrkraft mit dir auch ein Kimchi Rezept Schritt für Schritt auf Koreanisch lernen. Erst kannst du lernen, wie die Zutaten auf Koreanisch heißen und es dann selber zu Hause kochen. 

Außerdem kannst du viel üben und deine Sprachkenntnisse verbessern, damit du vielleicht bald bereit bist, nach Südkorea zu reisen. Dann kannst du Kimchi, Snacks mit Kimchi-Geschmack und noch viele weitere leckere Gerichte direkt vor Ort probieren. 

Darüber hinaus kannst du beim Reisen deine Sprachkenntnisse festigen. Das persönliche Erlebnis hilft dir erst richtig beim Kennenlernen der Kultur.

Wenn du dich jedoch noch nicht gleich in einen Flieger setzen kannst und du dich näher für die koreanische Sprache interessierst, empfehle ich, den nächsten Eintrag zu lesen. Das Thema davon wird sein: Wie viele Buchstaben hat das koreanische Alphabet? Unser Blog vermittelt dir das notwendige sprachliche und kulturelle Wissen in Form von spannenden Beiträgen zu verschiedenen Sprachen und Regionen.

Nun kannst du die folgenden Fragen beantworten: Was ist Kimchi und was ist Kimchi Geschmack? Außerdem solltest du nun in der Lage sein, dein eigenes Kimchi herzustellen. 

Nutze doch die Plattform italki, um andere Koreabegeisterte zu finden oder um einen privaten Lehrer aufzuspüren. Gemeinsam macht das Lernen und Entdecken Koreas und anderer Regionen viel mehr Spaß!

 

 

 

 

Verwandte Artikel