Welche Länder sprechen Portugiesisch? Entdecke sie!
Portugiesisch

Welche Länder sprechen Portugiesisch? Entdecke sie!

Wer denkt, dass man nur in Portugal und Brasilien Portugiesisch spricht, liegt falsch. Die portugiesische Sprache ist viel weiter verbreitet als man denkt. Dies liegt vor allem an den früheren portugiesischen Kolonien aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Portugiesisch ist Amtssprache in den folgenden Ländern: Angola, Kap Verde, Guinea-Bissau, Mosambik, Sao Tome und Principe, Namibia, Südafrika, Osttimor, Macau, Daman, Goa, Portugal, Andorra, Luxemburg, Brasilien.

Darüber hinaus gibt es noch mehr Länder, in denen Portugiesisch keine Amtssprache ist, aber dennoch von einem Teil der Bevölkerung gesprochen wird. Hier erfährst du, welche das sind.

In welchen Ländern spricht man Portugiesisch?

Alleinige Amtssprache ist Portugiesisch in Portugal und Brasilien. Diese beiden Länder sind den meisten von uns bekannt. Neben Europa und Südamerika wird es auch in manchen Teilen Afrikas immer noch als Muttersprache gesprochen. Portugiesisch ist Amtssprache im zentralafrikanischen Angola und São Tomé und Príncipe, sowie im ostafrikanischen Mosambik. Auf dem afrikanischen Inselstaat Kap Verde und dem westafrikanischen Guinea-Bissau ist Portugiesisch ebenfalls die Amtssprache. Gesprochen wird es dort aber kaum, viel häufiger wird in einer kreolischen Sprache kommuniziert.

Es gibt noch andere Kontinente, auf denen Portugiesisch gesprochen wird. Schon mal von Portugiesisch sprechenden Menschen in Asien gehört? Wahrscheinlich eher nicht. Von diesen Ländern würde man es nicht erwarten, es stimmt aber wirklich. Neben anderen Sprachen ist Portugiesisch nämlich eine Amtssprache in Osttimor (einem Inselstaat in Südostasien), im indischen Goa und Daman sowie im chinesischen Macau.

Portugiesisch ist aufgrund dieser weiten Verbreitung nach Spanisch die zweithäufigste romanische Muttersprache.

Welche Länder sprechen Portugiesisch? Entdecke sie!

Welche europäischen Länder sprechen Portugiesisch?

Das Land mit den meisten Portugiesisch sprechenden Menschen in Europa ist ganz klar Portugal. Dort hat die Sprache auch ihren Ursprung. Portugal ist daher auch die erste Anlaufstelle für Sprachreisen, wenn man Portugiesisch lernen möchte. Zu Portugal gehören auch die Azoren, eine Inselgruppe im Atlantik und Madeira, eine Inselgruppe vor der nordwestlichen Küste Afrikas. Auf beiden Inseln ist Portugiesisch daher ebenfalls Amtssprache.

Neben Portugal gibt es in Europa auch noch zwei andere Länder, in denen Portugiesisch gesprochen wird. Ein kleiner Teil der Bevölkerung in Luxemburg und Andorra spricht Portugiesisch.

Kann man in Portugal Spanisch sprechen?

Wer Urlaub in Portugal macht, muss nicht unbedingt Portugiesisch lernen. Auch mit Spanisch kommt man gut durch, denn viele Portugiesen verstehen Spanisch. Portugiesische Muttersprachler können Spanisch lesen, gesprochenes verstehen und meist selbst auch gut Spanisch sprechen. Das liegt daran, dass die beiden Sprachen viele Ähnlichkeiten aufweisen.

Planst du einen längeren Aufenthalt in Portugal, solltest du Portugiesisch lernen. Das ist nicht nur ein Zeichen des Respekts vor Sprache und Kultur, sondern macht dir das Leben dort auch leichter.

Wo spricht man Portugiesisch in Afrika?

Afrika war Ziel portugiesischer Eroberungsfeldzüge im 15. und 16. Jahrhundert. Viele afrikanische Länder waren Kolonien Portugals. In diesen ehemaligen Kolonien ist Portugiesisch bis heute eine wichtige Sprache. Das bezieht sich vor allem auf Länder südlich der Sahara.

Im zentralafrikanischen Angola und São Tomé und Príncipe, sowie im ostafrikanischen Mosambik ist Portugiesisch nach wie vor die Amtssprache und wird vom größten Teil der Bevölkerung gesprochen. Zusammen mit Kap Verde und Guinea-Bissau bilden sie die PALOP (Paises Africanos de Língua Oficial Portuguesa). Auf Deutsch heißen sie Afrikanische Länder mit Portugiesisch als offizieller Sprache. Diese Länder machen ca. 32 Millionen der Portugiesisch sprechenden Menschen weltweit aus.

In Namibia und Südafrika gibt es auch einen kleinen Teil Portugiesisch sprechender Menschen, allerdings ist es dort keine Amtssprache. Dasselbe gilt für die afrikanische Republik Äquatorialguinea.

Welche Länder sprechen Portugiesisch? Entdecke sie!

Welches Portugiesisch spricht man in Brasilien?

In Brasilien sprechen fast 200 Millionen Menschen Portugiesisch. Brasilien ist damit das größte Portugiesisch sprechende Land. Die Sprache ist außerdem die am weitesten verbreitete in Südamerika. Da wundert es einen nicht, wenn auch in den angrenzenden Länder ein Teil der Bevölkerung diese Sprache übernommen haben. In Argentinien, Bolivien, Paraguay und Uruguay sprechen Menschen Portugiesisch als Muttersprache.

Allerdings ist das brasilianische Portugiesisch nicht gleichzusetzen mit dem Standard-Portugiesisch, das in Portugal gesprochen wird. Am meisten unterscheiden sich die beiden Formen in der Aussprache. Manche Wörter werden ganz anders geschrieben und das Brasilianische ist viel informeller.

Auch ein paar Vokabeln heißen in Brasilien ganz anders als in Portugal. Man könnte das in etwa mit dem Deutschen und dem österreichischen Deutsch vergleichen. Wenn du vorhast Portugiesisch zu lernen, lohnt es sich also, vorab zu überlegen, in welchem Land oder mit welcher Nationalität du die Sprache anwenden willst.

Wie viele Menschen sprechen Portugiesisch?

Wie du jetzt gelesen hast, gibt es sehr viele Länder, in denen Portugiesisch gesprochen wird. Insgesamt sind das fast 300 Millionen Menschen weltweit, die Portugiesisch als Muttersprache oder Zweitsprache haben. Der Großteil davon fällt auf Brasilien. In dem südamerikanischen Land sprechen ca. 200 Millionen Menschen diese Sprache. Brasilien ist auch ein flächenmäßig großes Land und die Bevölkerung ist dort in den letzten Jahren extrem gewachsen.

Einen verhältnismäßig kleinen Teil nehmen die Portugiesen selbst ein, denn es gibt ca. 10 Millionen Portugiesen. Der Rest der Portugiesisch sprechenden Weltbevölkerung entfällt demnach auf die ehemaligen Kolonien in Afrika und kleine Teile auf Länder in Asien und Europa.

Wenn man sich diese Zahlen so ansieht, lohnt es sich auf jeden Fall Portugiesisch zu lernen. Man kann diese Sprache nicht nur in Europa sprechen, sondern auch in Südamerika und Afrika. Eine echte Weltsprache also.

Du kannst dir Portugiesisch selbst beibringen, am besten lernt man es aber in einem Sprachkurs oder mit einem Muttersprachler. Sie können dir nicht nur die Grundlagen beibringen, sondern dein Sprachniveau auch auf ein höheres Level bringen. Ein Privatlehrer hat den Vorteil, dass du Portugiesisch nach deinen Wünschen und Bedürfnissen lernen kannst und jemanden zum Sprechüben hast.

italki kann dir helfen einen Privatlehrer und Muttersprachler zu finden. Wir bieten eine Lernplattform, auf der du Portugiesischlehrer und Privatlehrer finden kannst. Sie helfen dir dabei, Portugiesisch bequem und in deinem Tempo zu erlernen.

Melde dich jetzt für einen Probeunterricht bei einem unserer erfahrenen Portugiesischlehrern an und überzeuge dich selbst von den Vorteilen.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du hier weiter lesen: Was ist typisch Brasilianisch? – Das Land und die Leute

author-avatar

About italki

Hello, ich bin als Autor bei italki tätig. Ich interessiere mich dafür, Fremdsprachen zu lernen, und Tipps & Tricks beim Lernen zusammenzufassen.

Verwandte Artikel