Wie heißen die Wochentage auf Spanisch?
Spanisch

Wie heißen die Wochentage auf Spanisch?

Wie heißen die Wochentage auf Spanisch?

Wenn man eine neue Sprache lernen möchte, fängt man am besten mit etwas Einfachem an. Beispielsweise die Zahlen oder die Wochentage. Denn die kann man sich schnell merken und man kann sie auch gut gebrauchen. Zudem lernt man auch gleich ein wenig Grammatik und auch manche Vokabeln. Also wenn man Spanisch lernen möchte, ist es sinnvoll, sich die spanischen Wochentage anzueignen. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man auch gleich alle Monate auf Spanisch mitlernen. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über die Wochentage auf Spanisch wissen musst. Zudem lernst du auch gleich die Monate mit.

Grundlegendes zu den spanischen Wochentagen

Grundlegendes zu den spanischen Wochentagen

Bevor wir uns aber auf die einzelnen Wochentage stürzen, zunächst einige Grundlagen. Genauso wie im Deutschen gibt es auch im Spanischen sieben Wochentage. Zudem sind alle Wochentage männlich und benutzen dementsprechend den Artikel “el”, also “der”. Übrigens wusstest du, dass auch im Deutschen alle Wochentage maskulin sind? Anders als im Deutschen werden im Spanischen die Tage der Woche kleingeschrieben. Außer wenn es sich um einen Feiertag handelt, dann wird der Tag großgeschrieben. Zum Beispiel heißt “Gründonnerstag” auf Spanisch “El Jueves Santo”, was wörtlich übersetzt “der heilige Sonntag” heißt. Wenn man “am Montag” sagen möchte, dann verwendet man den Artikel, also “el lunes”. Dabei drückt man aus, dass etwas an einem bestimmten Tag passiert. Hingegen, wenn man sagen möchte, dass etwas am selben Tag jede Woche geschieht, dann verwendet man die Mehrzahl. Zum Beispiel “jeden Montag” heißt “los lunes”. Übrigens bildest du den Plural, indem du ein “s” anhängst. Allerdings nur bei jenen Wochentagen, die nicht schon auf “s” enden. In dem Fall ist die Einzahl und Mehrzahl gleich. Im Folgenden findest du eine Übersicht über alle Wochentage.

Spanisch Deutsch
el lunes der Montag
el martes der Dienstag
el miércoles der Mittwoch
el jueves der Donnerstag
el viernes der Freitag
el sábado der Samstag
el domingo der Sonntag

Zwar sehen sich die Wochentage in den beiden Sprachen nicht unbedingt ähnlich, aber dennoch gibt es Verbindungen. Damit es dir leichter fällt, die Tage zu merken, werden wir genauer auf die einzelnen Wochentage eingehen. Denn wenn man weiß, woher ein Wort kommt, kann man es sich leichter merken.

El lunes – der Montag

Nachdem du jetzt über die Wochentage auf Spanisch generell Bescheid weißt, sehen wir uns jeden Tag genauer an. Ebenso wie im Deutschen beginnt auch die spanische Woche am Montag, also fangen wir hier an. Lunes leitet sich vom Wort “luna” ab, was übersetzt “Mond” heißt. Also ist “el lunes” der Tag des Mondes. Übrigens kommt das Wort Montag auch von “Mond”. Dementsprechend ist es einfach, sich “lunes” zu merken.

El martes – der Dienstag

Hingegen leitet sich das Wort für Dienstag, nämlich martes, von Mars ab. Also ist “el martes” der Tag des römischen Kriegsgottes Mars. Weil Spanisch eine romanische Sprache ist und deshalb auf Latein basiert, leiten sich viele spanische Wochentage von römischen Göttern ab. Zwar leitet sich auch unser Dienstag von einem Kriegsgott ab, aber von einem nordischen Gott. Denn “Dienstag” ist der Tag des Kriegsgottes Tyr. Wenn du dich für Mythologie interessiert, wirst du gar kein Problem haben, dir die meisten Wochentage zu merken.

El miércoles – der Mittwoch

Während unser Mittwoch vom Wort “Mitte” abgeleitet wird, ist dieser Tag im Spanischen wieder einem römischen Gott gewidmet. Dieses Mal ist es der Tag des römischen Gottes des finanziellen Gewinns und der Tücke, Merkur. Allerdings kann “el miércoles” auch als “Wochenmitte” verwendet werden. Also stellt auch im Spanischen der Mittwoch die Mitte der Woche dar.

El jueves – der Donnerstag

Ob du erraten kannst, wovon der nächste Wochentag abgeleitet wird? Wenn du jetzt Jupiter gesagt hast, dann hast du recht. Denn “jueves” leitet sich von Jupiter, dem römischen Gott des Donners, ab. Möglicherweise ist dir jetzt aufgefallen, dass sich auch im Deutschen dieser Tag vom Gott des Donners ableitet. Allerdings vom nordischen Gott Thor. Aber es wird die westgermanische Version des Namens verwendet, nämlich Donar. Also musst du dir nur merken, dass in der römischen Mythologie Jupiter der Gott des Donners war. Dann merkst du dir schnell den spanischen Namen für Donnerstag.

El viernes – der Freitag

Damit du dir den nächsten Tag merkst, musst du wieder über die römischen Götter Bescheid wissen. Denn “el viernes” leitet sich von der Göttin der Liebe und Schönheit ab, nämlich Venus. Auch unser Freitag leitet sich von einer Göttin ab, und zwar von Frija, der nordischen Göttin der Ehe und Mutterschaft. Also leitet sich der deutsche Tag von der nordischen Gottheit ab, die das Äquivalent der römischen Gottheit ist. Falls deine Kenntnisse der Mythologie nicht so gut sind, kannst du dir merken, dass Venus auch die Göttin des Wohlstandes war. Und weil Freitag oft Zahltag ist, kannst du dir “el viernes” mit dieser Verbindung merken.

El sábado – der Samstag

Bisher haben sich die meisten Wochentage von Göttern abgeleitet, aber am Wochenende ändert sich das. Denn der Samstag bzw. el sábado leiten sich von “Sabbat” ab. Weil der Sabbat der jüdische Ruhetag ist, macht das auch Sinn, denn am Samstag müssen viele Leute nicht arbeiten. Zwar ist der Sabbat der jüdische Ruhetag, doch zu Beginn des Christentums war es auch in dieser Religion ein Ruhetag.

El domingo – der Sonntag

Ebenso wie der Samstag geht auch der Sonntag im Spanischen auf einen religiösen Begriff zurück. Denn domingo leitet sich vom lateinischen Wort “domica” ab, was so viel heißt wie “der Tag des Herren”. Hingegen leitet sich das deutsche Wort “Sonntag” von Sonne ab. Das heißt, dass im Deutschen der letzte Tag der Woche der Tag der Sonne ist.

Alle Monate auf Spanisch

Alle Monate auf Spanisch

Nachdem du jetzt die spanischen Wochentage beherrschst, lass uns die Monate anschauen. Denn wenn du die Wochentage schon kannst, ist es sinnvoll, auch gleich die spanischen Monatsnamen zu lernen. Übrigens sind auch alle Monate männlich, allerdings wird im Satzgebrauch der Artikel für Monate nicht verwendet. Genauso wie die Wochentage werden auch die Monate kleingeschrieben.

Spanisch Deutsch Ursprung
enero Januar vom römischen Gott Janus
febrero Februar vom Sühne und Reinigungsfest Februa
marzo März vom römischen Gott Mars
abril April unbekannt
mayo Mai von der römischen Göttin Maia
junio Juni von der römischen Göttin Juno
julio Juli von Julius Cäsar
agosto August von Kaiser Augustus
septiembre September vom lateinischen “septem” für sieben
octubre Oktober vom lateinischen “octo” für acht
noviembre November vom lateinischen “novem” für neun
diciembre Dezember vom lateinischen “decem” für zehn

Möglicherweise hast du bemerkt, dass sich die Monatsnamen im Deutschen und im Spanischen sehr ähnlich sind. Das liegt daran, dass sie alle denselben Ursprung haben. Damit wirst du dir die Monatsnamen schnell merken. Wenn du dich jetzt fragst, warum die letzten vier Monate nicht ihren eigentlichen Zahlen entsprechen, verraten wir es dir. Denn der alte römische Kalender hat im März begonnen. Damit war Dezember der zehnte Monat. Erst später hat das Jahr dann im Januar angefangen. Zwar wurde der Dezember damit zum zwölften Monat, aber man hat den ursprünglichen Namen beibehalten. Übrigens hießen die Monate Juli und August ursprünglich “Quintilis” und “Sixtilis”. Also waren es der fünfte und der sechste Monat. Doch nach dem Tod von Cäsar wurde “Quintilis” in “Julius” umgewandelt, zu Ehren des toten Kaisers. Deshalb haben wir heute Juli. Und dasselbe geschah mit dem “Sixtilis”, der wurde zu “Augustus”, nach dem Kaiser Augustus.

Soll ich Spanisch lernen?

Da du jetzt die spanischen Wochentage und Monate kennst, willst du vielleicht Spanisch lernen. Aber lohnt sich das denn? Ja, auf jeden Fall. Denn Spanisch ist eine Weltsprache, die in über 20 Ländern gesprochen wird. Mit über 400 Millionen Muttersprachler ist Spanisch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache. Also sprechen ganz schön viele Menschen Spanisch. Wenn man dann auch noch die Leute hinzuzählt, die Spanisch als Fremdsprache beherrschen, erhöht sich die Zahl gehörig. Zudem ist Spanisch auch in vielen Ländern eine Amtssprache. Deshalb lohnt es sich, Spanischkenntnisse zu haben. Denn das ist nicht nur im Urlaub nützlich, sondern kann dir auch im Berufsleben weiterhelfen. Weil viele Unternehmen spanische Geschäftspartner oder Kunden haben, wollen sie Mitarbeiter, die diese Sprache beherrschen. Indem du also Spanisch lernst, eröffnest du dir einen größeren Arbeitsmarkt. Zudem gibt es auch viele Bücher und Filme auf Spanisch, die sehr lesens- und sehenswert sind. Ganz zu schweigen von der Geschichte, Kultur und Küche. Außerdem kannst du andere romanische Sprachen leichter lernen, wenn du einmal Spanisch sprichst. Aber wie lernt man Spanisch am besten? Am schnellsten geht es, wenn man längere Zeit in einem spanischsprachigen Land verbringt. Dann kann man nämlich in die Kultur und Sprache eintauchen. Wenn das nicht möglich ist, dann lernt man Spanisch am besten mit einem privaten Sprachlehrer. Denn der kann den Kurs auf deine Bedürfnisse abstimmen und du kannst nach deinem Tempo lernen. Auf der Sprachplattform italki kannst du dir deinen Spanisch-Lehrer sogar selbst aussuchen. Da wird das Spanischlernen zum Kinderspiel. Finde noch heute deinen Spanisch-Lehrer auf der Sprachplattform italki. Falls du mehr über Spanien wissen willst, lies unseren Artikel darüber, wie die spanische Fahne aussieht.

Verwandte Artikel