Community Web Version Now Available
emily
Präposition ,,für" , Genus, und wird+ pII + zu haben Hallo, Die Bedeutung dieser 2 Sätze kann ich gut verstehen, aber wenn ich die Grammatik analysieren möchte, habe ich einige Probleme. 1. Und so kommt es, Karfreitag Pontius Pilatus für Urteil Jesus wegen Hochverrats zum Tod. 2. Ihm wird vorgeworfen sich König der juden genannt zu haben. 1.1) was bedeutet ,für'. (ist es eine Verkürzung von für etwas verantwortlich sein?) 2) warum gibt es keinen Artikel vor Hochverrats ( wie wegen des Hochverrats) 3) warum gibt es kein Verb im zweiten Teil. 2. 1) Was ist das Subjekt : ,er' order ,es'. 2) warum legt man ,Ihm' an die erste Stelle. 3) ,wird+ pII + zu haben'-- kannst du mir diese Grammatikstruktur kurz erklären? Vielen Dank!!!
Oct 3, 2018 5:48 AM
6
0
Answers · 6
Hallo, der erste Satz macht keinen Sinn. Hast du ihn richtig abgeschrieben? Satz 2: "jemandem etwas vorwerfen" wird im Passiv verwendet: "jemandem wird etwas vorgeworfen". Das Verb steht an zweiter Stelle, also steht "ihm" an erster Stelle. "Ihm" ist Dativ, also das Objekt. Man kann auch schreiben: "Es wird ihm vorgeworfen". Die Zeit ist Präsens: Es wird ihm "jetzt" vorgeworfen. Der zweite Teil ist in der Vergangenheit: Der Vorwurf ist also jetzt, dass er sich König der Juden genannt hat.
October 3, 2018
Ich vermute, du hast Satz 1 gehört, nicht gelesen? Aus meiner Sicht muss er wie folgt lauten: Und so kommt es Karfreitag, Pontius Pilatus verurteilt Jesus wegen Hochverrats zum Tod. Damit dürften sich zwei deiner Fragen erübrigen... ;) Verurteilen wegen - das wird immer ohne Artikel vor dem nachfolgenden Substantiv gebraucht. Es ist eine feste Wendung. Er wurde verurteilt... - wegen Mordes - wegen Totschlags - wegen Betruges - wegen Diebstahls - wegen Steuerhinterziehung - wegen Körperverletzung ...
October 4, 2018
Damit der erste Satz einen Sinn ergibt, muss man ihn etwas verändern: "Und so kommt es [am] Karfreitag: Pontius Pilatus verurteilt Jesus wegen Hochverrats zum Tod." Das "für"in Deiner Frage wird hier also zur Vorsilbe "ver-". Hast Du diesen Satz vielleicht nach Gehör aufgeschrieben? Das Komma verschiebt sich also etwas nach vorn. Das Verb im zweiten Teil ist "verurteilt". Die Formulierung "wegen x verurteilen" wird immer ohne Artikel gebraucht, wenn man den allgemeinen Straftatbestand nennt. Genauso sagt man auch: "Er wurde wegen Mordes zu lebenslänglicher Haft verurteilt". Oder: "Der Richter verurteilte ihn wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von x Euro". Wenn man hingegen die konkrete Tat nennt, dann benutzt man den bestimmten Artikel: "wegen des Mordes an x", "wegen des Diebstahls von x", usw. Das Subjekt im zweiten Satz ist der erweiterte Infinitiv "sich König der Juden genannt zu haben". Das erkennt man am besten, wenn man den Satz ins Aktiv umfomuliert: "Man warf ihm vor, sich König der Juden genannt zu haben". Das Akkusativobjekt des Aktivsatzes (Was warf man ihm vor?) wird zum Subjekt des Passivsatzes. Diese Art von Subjekt kann man aber nicht an den Anfang des Satzes stellen. Würde man mit dem Subjekt beginnen wollen, müsste man ein "es" ergänzen: "Es wurde ihm vorgeworfen, sich König der Juden genannt zu haben". Die Antwort zu Deiner letzten Frage ergibt sich vielleicht auch schon aus dem bisherigen. Wir haben hier einerseits das Hauptverb "wurde vorgeworfen" (Präteritum Passiv) und andererseits den erweiterten Infinitiv mit dem Verb "genannt [zu] haben", also in der Perfekt-Form.
October 3, 2018
emily
Language Skills
Chinese (Mandarin), English, German, Japanese, Swedish
Learning Language
English, German, Japanese, Swedish