Dima
Warum benutzt man "würden" und nicht "werden" in diesem Satz: Collins war wieder abgereist, mit einem Arbeitsplan von gigantischer Größe im Gepäck und der Zusage von genug Geld, um die Zahl der Computer zu verzehnfachen, die Tag und Nacht arbeiten würden, um Milliarden von Simulationen durchzurechnen. Kann ich sagen "arbeiten werden" ?
Sep 25, 2012 8:34 PM
Answers · 11
Ich überschreibe mal diesen Kommentar, weil ich fürchte, dass das Unsinn war mit dem Konjunktiv II. Auf jeden Fall stimmt das mit dem "arbeiten würden" anstelle von "arbeiten werden". Ich habe gelesen, dass diese Form wohl "Futur präteritum"/ "Futur Imperfekt"/"Futurum der Vergangenheit" hieße, weil in der Vergangenheit über die Zukunft geredet wird. Leider finde ich dazu kaum bis keine näheren Angaben.
September 25, 2012
Du kannst auch "arbeiten werden" sagen. "Würden" d.h. Konjunktiv II benutzt man, wenn man sich nicht sicher, ob was passieren wird. z.B. "Ich würde Dich besuchen, aber ich weiß nicht ob ich Urlaub habe". Es ist unsicher, ob ich Dich besuche. Ich werde Dich besuchen, wenn ich Urlaub habe. Es steht fest, dass ich dich besuche sobald ich Urlaub habe. In deinem Fall gibt es schon eine "Zusage" und damit ist es auch sicher, dass sich die Computer vermehren und "arbeiten werden". Ich finde sogar "arbeiten werden" besser. VG
September 25, 2012
Es ist eine Erzählung, und man benützt das Imperfekt. Collins WAR abgereist....(Also, in diesem Satz wird Plusquamperfekt benützt, aber das ist einerlei). Also muß man entweder "wurden" oder "würden" sagen. "Werden"......hmmmm.
September 25, 2012
Still haven’t found your answers?
Write down your questions and let the native speakers help you!