saravanakumar
kann jemand erklären? "Nominalisierung und Verbalisierung"?
Jun 26, 2010 5:13 PM
Answers · 2
Nominalisierung ist der Vorgang bei dem ein Verb zum Nomen umgewandelt wird. Im deutschen ist die nominalisierte Form des Verbs meist identisch mit der Infinitivform des Verbs. Nominalisierte Verben haben stets das neutrale Geschlecht "das". gehen --> das Gehen (Beispiel: Meinem Rücken geht es besser. Ich kann schon wieder aufrecht sitzen, aber das Gehen bereitet mir noch Schmerzen) schwimmen ---> das Schwimmen (Beispiel: Schwimmen ist eine hervorragende Sportart um Gewicht zu verlieren.) fernsehen ---> das Fernsehen (Beispiel: Im Fernsehen gibt es heute nichts gutes.) Es gibt eine weitere Art der Nominalisierung mit der Endung -ung. Der Genus ist hier immer feminin. bestrafen ---> die Bestrafung, befördern ---> die Beförderung, unterhalten ---> Unterhaltung Im welchen Fall, welche Art von Nominalisierung angewandt wird ist nicht ganz regelmäßig. Die erste Form (die Infinitive Form) kann relativ fehlerfrei auch von nicht-Muttersprachlern angewandt werden. Manchmal ist es nicht das üblicherweise gebrauchte Wort, aber man wird verstanden. Die Form mit -ung sollte NICHT spontan selbst gebildet werden, da sie nicht mit allen Verben üblich ist. Die Wörter lernt man lieber als Vokabeln auswendig! (Es gibt zum Beispiel nicht die Möglichkeit etwas wie "Gehung" von gehen zu sagen). Die Verbalisierung oder Denominaliserung ist der entgegengesetzte Vorgang, das heißt Nomen werden zu Verben umgewandelt. Mir fallen spontan keine guten häufigen Beispiele hierfür im Deutschen ein. Vielleicht weiß jemand anderes hierzu noch etwas.
June 26, 2010
Hi Saravana! In der deutschen Sprache kannst du Sachverhalte oder Vorgänge verbal (-> versteckt sich das Wort "Verb") oder nominal (-> versteckt sich das Wort "Nomen") auszudrücken. Verbale Vorgänge werden mit einem Verb ausgedrückt, entweder in einem Hauptsatz oder in einem Nebensatz. z.B.: OBWOHL Thomas sehr ARM IST, liebt Erika ihn. (Die verbale Sprache wird im täglichen Gebrauch benutzt.) Nominale Vorgänge werden mit einem Nomen ausgedrückt. In der normalen Sprache verwendet man den Nominalstil kaum mehr. Der Nominalstil wird nur in der Schriftsprache benutzt um komplizierte Aussagen und Sachverhalte z.B. in politischen Texten zu formulieren. Wird ein Verb zu einem Nomen umgewandelt, spricht man von einer Nominalisierung. Wenn das Nomen zu einem Verb umgewandelt wird, spricht man von einer Verbalisierung. (genau umgekehrt) In der Praxis heißt das, dass Ergänzungssätze und Angabesätze (temporal, kausal, ...) zu Präposition-Nomen-Konstruktionen umgewandelt werden und umgekehrt. Satzart verbal: Als sie 17 Jahre alt war, verliebte sie sich in ihn. (Verbalstil = Hauptsatz + Nebensatz) Satzart nominal: Mit 17 Jahren verliebte sie sich in ihn. (Nominalstil = Hauptsatz) Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Liebe Grüße Gina ;)
June 26, 2010
Still haven’t found your answers?
Write down your questions and let the native speakers help you!
saravanakumar
Language Skills
English, German, Spanish, Tamil
Learning Language
German, Spanish