Wie schreibt man koreanische Buchstaben?
Koreanisch

Wie schreibt man koreanische Buchstaben?

Wenn du Koreanisch lernen möchtest, musst du zunächst das koreanische Alphabet beherrschen, da es die Grundlage der koreanischen Schrift bildet. Diese unterscheidet sich erheblich von der deutschen. Deshalb ist es wichtig, dass man gleich zu Anfang die koreanischen Buchstaben erlernt. Zum Glück ist es gar nicht so schwer, die koreanische Schrift zu lernen. Als sie im 15. Jahrhundert entwickelt wurde, hat der damalige König entschieden, dass sie einfach zu lernen sein müsse. Also sollte es dir gar nicht schwerfallen, die Zeichen zu lernen. In diesem Artikel erfährst du alles, was du zur koreanischen Schrift wissen musst.

Wie viele koreanischen Buchstaben gibt es?

Bevor wir uns genauer mit den einzelnen Buchstaben beschäftigten, schauen wir uns das Alphabet als solches an. Es besteht aus 40 Buchstaben, wobei es 19 Konsonanten und 21 Vokale gibt. Falls du jetzt die Stirn runzelst, weil das mehr sind als im Deutschen, mach dir keine Sorgen. Mit etwas Geduld und viel Übung lernst du das koreanische ABC schnell.

Allerdings bildet man mit den Buchstaben keine Wörter, sondern Silbenkomplexe. Und aus diesen werden dann wiederum Wörter gebildet. Dennoch ist es wichtig, dass du zuerst die Buchstaben lernst, weil diese trotzdem die Grundlage der Schrift bilden.

Das Alphabet

Ebenso wie im Deutschen unterscheidet man auch im Koreanischen zwischen Mitlaut und Selbstlaut. Dabei bestimmt der Mitlaut oder Konsonant die Aussprache des Wortes. Die Selbstlaute bzw. Vokale sind denen des Deutschen sehr ähnlich, was die Sache gleich einfacher macht.

Anders als im Deutschen gibt es im Koreanischen zwei Arten von Konsonanten, denn neben den Grundkonsonanten gibt es auch Doppelkonsonanten. Wir beginnen mit den Grundkonsonanten. Damit du auch lernst, wie man die Buchstaben schreibt, erklären wir die Schreibweise.

Dann widmen wir uns den Vokalen. Auch hier gibt es Grundvokale und dann gibt es noch zusammengesetzte Vokale. Um es dir zu erleichtern, beginnen wir mit den Grundvokalen. Übrigens kann man alle Vokale in zwei Kategorien einteilen. Zum einen jene, die einen vertikalen Grundstrich haben. Zum anderen die, welche einen horizontalen Grundstrich haben.

Grundkonsonanten mit einem oder zwei Bewegungen

Grundkonsonanten mit einem oder zwei Bewegungen

  • ㄱ – g/k – du beginnst oben links und machst den horizontalen Strich und dann den vertikalen Strich von oben nach unten. Du schreibst diesen Buchstaben in einer flüssigen Bewegung.
  • ㅋ – k – du schreibst diesen Buchstaben wie den obigen. Als Nächstes fügst du den dritten Strich von links nach rechts hinzu.
  • ㄴ – n – du beginnst von oben und schreibst den vertikalen Strich, dann den horizontalen Strich von links nach rechts. Diesen Buchstaben schreibst du in einer flüssigen Bewegung.
  • ㄷ – d/t – du beginnst mit dem obigen horizontalen Strich und schreibst ihn von rechts nach links. Dann schreibst du die nächsten zwei Striche in einer flüssigen Bewegung von oben nach unten und dann von links nach rechts.
  • ㅅ – s – du beginnst mit dem linken Strich quer von oben nach unten. Anschließend schreibst du den rechten Strich auch quer von oben nach unten.
  • ㅇ – stumm/ng – diesen Kringel machst du in einer Bewegung von oben gegen den Uhrzeigersinn. Also wie unser o.

Grundkonsonanten mit drei oder mehr Bewegungen

  • ㅌ – t – beginne mit dem obersten horizontalen Strich von links nach rechts. Danach machst du den mittleren horizontalen Strich von links nach rechts. Schließlich machst du den vertikalen Strich von oben nach unten und den letzten horizontalen Strich von links nach rechts.
  • ㄹ – r/l – du beginnst mit dem oberen horizontalen Strich von links nach rechts und machst dann den rechten vertikalen Strich von oben nach unten — alles in einer Bewegung. Als Nächstes machst du den mittleren horizontalen Strich von links nach rechts. Zum Schluss machst du den zweiten vertikalen Strich von oben nach unten und den letzten horizontalen Strich von links nach rechts.
  • ㅈ – j – beginne mit dem horizontalen Strich von links nach rechts. Danach fügst du den obigen Buchstaben ㅅ unten an.
  • ㅊ – ch – du beginnst mit dem kurzen horizontalen Strich. Als Nächstes fügst du den obigen Buchstaben ㅈ unten an.
  • ㅁ – m – du beginnst mit dem linken vertikalen Strich von oben nach unten. Daraufhin machst du den oberen horizontalen Strich von links nach rechts und den rechten vertikalen Strich von oben nach unten. Schlussendlich kommt der untere horizontale Strich von links nach rechts.
  • ㅂ – b/p – beginne mit dem linken vertikalen Strich von oben nach unten. Darauf folgt der rechte vertikale Strich von oben nach unten. Als Nächstes machst du den oberen horizontalen Strich von links nach rechts. Als Letztes machst du den unteren horizontalen Strich von links nach rechts.
  • ㅍ – p – beginne mit dem oberen horizontalen Strich von links nach rechts. Als Nächstes folgt der linke vertikale Strich von oben nach unten. Im Anschluss kommt der rechte vertikale Strich von oben nach unten. Zu guter Letzt setzt du den unteren horizontalen Strich von links nach rechts.
  • ㅎ – h – du beginnst mit dem kurzen horizontalen Strich von links nach rechts. Dann kommt der lange horizontale Strich von links nach rechts. Schlussendlich ziehst du den Kreis von oben gegen den Uhrzeigersinn.

Doppelkonsonanten

Nachdem du jetzt die Grundkonsonanten schreiben kannst, schauen wir uns die Doppelkonsonanten an.

  • ㄲ – kk
  • ㄸ – tt
  • ㅆ – ss
  • ㅉ – jj
  • ㅃ – pp

Weil die Doppelkonsonanten aus zwei Grundkonsonanten bestehen, weißt du schon, wie man sie schreibt, denn du schreibst sie einfach zweimal. Es ist gar nicht so schwer, die koreanischen Buchstaben zu schreiben, oder?

Grundvokale mit vertikalem Grundstrich

  • ㅣ – i – diesen Strich schreibst du in einer Bewegung von oben nach unten.
  • ㅏ – a – beginne mit dem obigen Buchstaben. Als Nächstes füge den kurzen horizontalen Strich von links nach rechts hinzu.
  • ㅑ – ya – du schreibst den obigen Buchstaben und fügst einen zweiten kurzen horizontalen Strich von links an rechts hinzu.
  • ㅓ – eo – beginne mit dem kurzen horizontalen Strich von links nach rechts. Danach füge den vertikalen Strich von oben nach unten hinzu.
  • ㅕ – yeo – dieser Grundvokal wird genau wie der vorherige Buchstabe geschrieben, du machst lediglich zwei horizontale Striche.

Grundvokale mit horizontalem Grundstrich

  • ㅡ – eu – schreibe den Strich von links nach rechts.
  • ㅗ – o – beginne mit dem kurzen vertikalen Strich von oben nach unten. Daraufhin fügst du den horizontalen Strich von links nach rechts hinzu.
  • ㅛ – yo – wie der obige Buchstabe, du machst jedoch zwei vertikale Striche.
  • ㅜ – u – beginne mit dem horizontalen Strich von links nach rechts. Dann schreibe den vertikalen Strich von oben nach unten.
  • ㅠ – yu – wie der vorherige Buchstabe, aber mit zwei vertikalen Strichen.

Zusammengesetzte Vokale mit vertikalem Grundstrich

  • ㅐ – ae – dieser Buchstabe setzt sich aus dem i und a zusammen. Du beginnst mit dem i.
  • ㅒ – yae – dieser Buchstabe besteht aus dem i und ya. Beginne wieder mit dem i.
  • ㅔ – e – beginne mit dem eo und füge dann ein i hinzu.
  • ㅖ – ye – schreibe zuerst ein yeo und füge dann ein i hinzu.

Andere zusammengesetzte Vokale

  • ㅢ – ui – beginne mit dem eu und füge ein i hinzu.
  • ㅘ – wa – hier beginnst du mit dem o und dann schreibst du das a.
  • ㅙ – wae – zuerst schreibst du das o, dann da ae.
  • ㅚ – oe – du beginnst mit dem o und fügst dann das i hinzu.
  • ㅝ – weo – schreibe zuerst das u und dann das eo.
  • ㅞ – we – beginne mit dem u und hänge ein e an.
  • ㅟ – wi – hier schreibst du zuerst das u und dann das i.

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, das koreanische Alphabet zu schreiben. Du brauchst nur Geduld und viel Übung. Dann lernst du es im Handumdrehen. Weil die koreanische Schrift von einer echten Person erfunden wurde, ist sie logischer als andere Schriften. Im Gegensatz dazu haben sich die meisten anderen Schriften über Jahrhunderte entwickelt und sind somit nicht immer logisch. Für weitere Anleitungen kannst du auf YouTube Videos finden, wo gezeigt wird, wie man die koreanischen Buchstaben schreibt.

Ist Koreanisch schwer zu lernen?

Ist Koreanisch schwer zu lernen?

Falls du jetzt unbedingt Koreanisch lernen willst, fragst du dich vielleicht, ob es schwer ist. Obwohl du eine ganz neue Schrift lernen musst, ist Koreanisch gar nicht so schwer, wie viele denken. Zum einen wurde die Schrift so entwickelt, dass man sie schnell lernt. Deshalb ist sie auch ganz logisch und du kannst sie in einigen Stunden lernen. Zum anderen ist auch die Grammatik sehr logisch aufgebaut, die sich meistens an die Regeln hält. Dabei gibt es nur wenige Ausnahmen. Darüber hinaus ist auch die Aussprache gar nicht schwer, wenn man Deutsch spricht, denn es gibt keine schwer auszusprechenden Buchstaben. Zwar sind die Wörter völlig anders als im Deutschen, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, lernt man sie schnell. Obendrein hat das Koreanische viele Wörter vom Englischen übernommen. Diese werden sogar wie im Englischen ausgesprochen.

Mitunter fragst du dich jetzt, wie man Koreanisch am besten lernt. Am schnellsten und einfachsten lernt man Koreanisch mit einem privaten Sprachlehrer. Einzelunterricht sorgt dafür, dass der Lehrer auf deine Bedürfnisse eingehen kann. Das heißt, du bekommst einen Kurs, der auf dich zugeschnitten ist. Zudem hast du auch gleich jemanden zum Üben, was immer wichtig ist.

Wenn du jetzt wissen willst, woher du einen privaten Koreanisch-Lehrer bekommst, verraten wir es dir gerne. Du findest einen auf der Sprachplattform italki. Dort kannst du dir deinen Sprachlehrer sogar selbst aussuchen. Überdies sind fast alle Sprachlehrer auf italki Muttersprachler. Da kannst du dir also sicher sein, dass du die Sprache von Anfang an gleich richtig lernst. Warte also nicht mehr länger, finde noch heute deinen Koreanisch-Lehrer auf italki. Da lernst du Koreanisch im Handumdrehen.